Schülerinnen unterstützen Osteoporose-Selbsthilfe

200 Millionen Frauen weltweit leiden an der Knochenkrankheit.

Osteoporosetag

200 Millionen Frauen weltweit leiden an Osteoporose. Nicht nur Knochenbrüche sind die Folge, sondern auch der Verlust der Selbständigkeit und das Abgleiten in die Pflegebedürftigkeit. Das Risiko, eine Hüftfraktur zu erleiden, ist gleich hoch, wie das, an Brustkrebs, Eierstockkrebs oder Gebärmutterkrebs zu erkranken. Anlässlich des Welt-Osteoporosetages waren alle österreichischen Osteoporose Selbsthilfegruppen (OSHG) aufgerufen, Bewusstsein für die chronische Erkrankung Knochenschwund zu schaffen. Die fünf wichtigsten Empfehlungen im Kampf gegen Osteoporose

  • Regelmäßige körperliche Aktivität und Training
  • Kalzium- und Vitamin D-reiche Ernährung
  • Vermeidung negativer Lebensgewohnheiten, besonders übermäßiger Alkoholkonsum und Rauchen
  • Feststellen von persönlichen Risikofaktoren
  • Ärztliche Abklärung, Diagnose einholen und bei Bedarf Behandlung beginnen

Die OSHG Lienz organisierte in Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Lehrerinnen der 3. Klasse / Fachschule für ländliche Hauswirtschaft der Landwirtschaftlichen Lehranstalt Lienz eine gemeinsame Veranstaltung unter dem Titel:  „Wir machen uns stark – Starke Knochen für ein starkes Leben“. In einem fächerübergreifenden Projekt wurden nach einem Informationsvortrag über Osteoporose, Vorbeugung und Bedeutung der Selbsthilfe von den Schülerinnen im Kochunterricht BIO-Linzerschnitten gebacken. Mit dem Erlös aus dem Verkauf der Leckereien wird die wichtige Arbeit der OSHG Lienz unterstützt.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren