1000 Lichter zur Einstimmung auf Allerheiligen

Leuchtende Impulse um auch die „Alltagsheiligen“ zu erkennen.

1000-Lichter-Cover

Als bewusst nachdenkliche, spirituelle Alternative zum aufgeregten „Halloween“ veranstaltet die Katholische Jugend der Diözese Innsbruck seit 2005 die „Nacht der 1000 Lichter“, die auch in vielen Osttiroler Pfarren als besinnliche Einstimmung auf Allerheiligen durchgeführt wird und sich inzwischen auch in anderen Teilen Österreichs etabliert hat. Die Aktion soll „jungen und älteren Gläubigen je nach ihren Bedürfnissen einen Raum zum ruhig werden, nachdenken und beten“ geben, so der Leiter der Katholischen Jugend Daniel Blumenschein. Durch eigens gestaltete Programme erhalten die Besucher in den jeweiligen Pfarren Anregungen, sich auf diese Weise auf Allerheiligen einzustimmen.

Grundidee der „Nacht der 1000 Lichter“ ist, die vielen „Alltagsheiligen“ in den Mittelpunkt zu rücken. Lichter, Impulse, Texte, Musik, begehbare Labyrinthe und Lichterwege sollen dazu anregen, ruhig zu werden und den „Alltagsheiligen“ in sich selbst zu spüren. Am Abend des 31. Oktober werden deshalb in Kirchen, Kapellen oder anderen besonderen Orten in zahlreichen Pfarren österreichweit tausende Lichter angezündet.

Expa-Fotograf Hans Groder war für Dolomitenstadt in St. Jakob und hat wunderschöne Bilder von der gestrigen „Nacht der 1000 Lichter“ aus dem Defereggental mitgebracht.

tausende Kerzen erleuchten die Pfarrkirche und den Vorplatz von St. Jakob i. Defereggen. Foto: EXPA/ Johann Groder
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren