Musikalische „Klanglichter“ der Musikkapelle St. Johann

In beiden Aufführungen gab es „Standing Ovations“ für Musiker und Solisten.

Mit dem Projekt „Klanglichter“ beeindruckte die Musikkapelle St. Johann im Walde nicht nur bei der „Nacht der 1000 Lichter“ in der Pfarrkirche Dölsach, sondern auch am Allerseelentag in der Pfarrkirche St. Johann im Walde. Das Ensemble trug musikalische Klangbilder vor, die einen dramaturischen Bogen durch die Zeit spannten, vom „Erinnern an Vergangenes“ über das „Danken für das Jetzige“ bis zum „Freuen auf das Künftige“.

Kapellmeister Martin Wibmer zeichnet für Idee und Umsetzung des beeindruckenden Projekts verantwortlich. Musikalisch unterstützt wurde die Musikkapelle St. Johann von Helmut Oberdorfer an der Orgel, sowie von den beiden Gesangssolistinnen Sieglinde Steiner und Martina Berger. Ausgewählte Texte und Zitate, vorgetragen von Erich Pitterl, führten durch die beiden Konzerte. Das Publikum würdigte die Darbietungen am Ende jeweils mit minutenlangen „Standing Ovations“.

„Für uns Akteure ist das eine besondere Genugtuung“, freut sich der musikalische Initiator Martin Wibmer, „schließlich ist der Applaus das ‚Brot  des Musikers'“.  EXPA-Fotograf Hans Groder hat das Konzert in der Pfarrkirche St. Johann besucht und seine Eindrücke für dolomitenstadt.at festgehalten.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren