Peter Raneburger realisiert Kunst am Bau in Kirchberg

Auftragsarbeit mit Symbolcharakter: Wir sind nur Gast auf Erden.

"Guests" nennt Peter Raneburger sein großformatiges Werk in einem Wohnprojekt in Kirchberg. Fotos: Miriam Raneburger
„Guests“ nennt Peter Raneburger sein großformatiges Werk in einem Wohnprojekt in Kirchberg. Fotos: Miriam Raneburger

Der Matreier Künstler Peter Raneburger hat in Kirchberg in Tirol unter dem Titel „Guests“ eine dreiteilige, großformatige Auftragsarbeit im Rahmen von „Kunst am Bau“ für die Siedlung am Pflanzgarten-Areal fertiggestellt. Bauträger ist die Neue Heimat Tirol. Raneburger will mit dem Werktitel auf unsere kurze Anwesenheit – Lebensdauer – auf dem Planeten Erde hinweisen, eine Anwesenheit, die eigentlich von Demut gegenüber unserem „Gastgeber“ bestimmt sein sollte. Im Mittelpunkt der drei schmalen Hochformate auf Aluminium stehen einerseits die Menscheit in Abbild von Kind, Frau und Mann und andererseits die Natur in ihrer steten, meist unscheinbaren, jedoch unbändigen Kraft, versinnbildlicht durch die Struktur eines Myzels.

„Dem evolutionären Prozess in Form eines Überlebenskampfs, dem sich jedes Lebewesen zwangsläufig stellen muss, kann sich auch die Menschheit nicht entsagen. Ihr momentanes Credo, das Streben nach Macht und Gier führt zur vorsätzlichen Selbstzerstörung, auf deren Resten sich die Natur schlussendlich mehr oder minder unbeeindruckt wieder ausbreiten wird“, erklärt der Künstler.

Je nach Betrachterstandpunkt lassen Raneburgers Arbeiten durch geschickt angewandte Materialspiegelungen die natürliche Struktur oder die Substanz menschlichen Lebens im Vordergrund erscheinen. Die monumentalen Bilder in Kirchberg bilden einen weiteren Fixpunkt in Raneburgers künstlerischem Werk, dass sich analytisch mit dem menschlichen Sein an sich auseinandersetzt.

Raneburger-Guests-Bilder

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren