Rund um den Hauptplatz geht ein Licht auf

Das Thema Weihnachtsbeleuchtung hat einige Facetten.

Hauptplatz-mit-Eisbahn
Dunkel ist anders. So wird der Lienzer Hauptplatz auch heuer wieder beleuchtet sein.

Die Lienzer Altstadt rund um den Hauptplatz wird im kommenden Advent genau so beleuchtet sein, wie schon in den vergangenen Jahren. Der Boznerplatz und die Andrä-Kranz-Gasse werden mit Extrabeleuchtung illuminiert, für romantische Winterstimmung auf dem Hauptplatz sorgen die Stände und Beleuchtungskörper des Adventmarktes und der Schein der Auslagen und Adventfenster der Liebburg. Das sind die Fakten.

Am Freitag, 15. November, teilte der in Wien arbeitende Anwalt und Sprecher der Hauptplatz-Betriebe, Peter Bibiza, den beteiligten Unternehmen mit, dass durch „eine bemerkenswerte Solidarisierung“ und „weit über 80 %-ige Beteiligung“ die Winterbeleuchtung demnächst eingeschaltet werden könne. Ihre Installation kostet rund 3.000 Euro, den Strom zahlen die Bürger, sprich die Stadt.

Die alljährliche Diskussion zum Thema blieb natürlich auch heuer nicht aus, fokussiert auf die „üblichen Verdächtigen“, allen voran Cityring-Obmann und Hauptplatz-Urgestein Robert Geiger. Der weigert sich nämlich, als einer von wenigen, seinen aliquoten Obulus von 157 Euro zu entrichten. Für Bibiza ein „Totalversagen“. Das will Geiger so nicht stehen lassen. Er verweist darauf, dass die Hauptplatzbeleuchtung eigentlich keine ist: „Früher wurde der Hauptplatz selbst beleuchtet. Ich habe da zwischen 700 und 800 Euro mitbezahlt. War kein Problem. Damals hat Peter Bibiza übrigens die Zahlung seines Anteils verweigert. Dann wurde im Hauptplatzverein einstimmig beschlossen, dass wir uns tausende Euro für Zusatzbeleuchtung sparen, weil der Adventmarkt eigentlich als weihnachtliche Lichtquelle ausreicht und die Stimmung durchaus romantisch ist.“

Vorne der romantisch leuchtende Hauptplatz, hinten die illuminierte Andrä-Kranz-Gasse. Das Gerangel um die Beleuchtung zu Weihnachten zeigt Gräben zwischen einigen Anrainern auf. Foto: Expa/Gruber
Vorne der romantisch gedimmte Hauptplatz, hinten die illuminierte Andrä-Kranz-Gasse. Das Gerangel um die Beleuchtung zu Weihnachten zeigt Gräben zwischen einigen Anrainern auf. Fotos: Expa/Gruber

Natürlich sei klar gewesen, dass der angrenzende Boznerplatz im Osten und die Andrä-Kranz-Gasse im Westen des Platzes als dessen Eingänge eine zusätzliche Beleuchtung brauchen, die gemeinsam finanziert werden müsse. Weniger klar ist für Geiger allerdings, dass alle Geschäftsleute gleich viel dafür zahlen sollen und zwar „von Bibiza ohne Wenn und Aber vorgeschrieben.“

Es gehe ihm nicht um 157 Euro, unterstreicht Geiger, sondern um die Klarstellung, dass nicht die „Hauptplatzbeleuchtung“ das Thema sei. „Natürlich ist es lustiger für die Kleine Zeitung, auf die Hauptplatzler hinzuhauen, als auf die Betriebe in der Andrä-Kranz-Gasse“, meint der Kaufmann, nach dessen Auffassung Kontrahent Bibiza in der angrenzenden Gasse davon profitiere, dass allen Anrainern des Platzes ein gleich hoher Kostenanteil an der Beleuchtung vorgeschrieben werde.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

5 Postings bisher
Gerhard Pirkner vor 4 Jahren

Lieber Peter Bibiza, ich muss mich entschuldigen. Tatsächlich stand in deinem Brief an die Anrainer des Hauptplatzes – den mir übrigens nicht Robert Geiger geschickt hat – nicht "Totalversagen" sondern "Totalausfälle", was definitiv ein Unterschied ist. Sorry und liebe Grüße nach Wien!

Gerhard Pirkner

Interessengemeinschaft Hauptplatz vor 4 Jahren

Zu dem bedauerlicherweise (entgegen üblichen journalistischen Gepflogenheiten) nur einseitig recherchierten Artikel folgende Klarstellung:

Das ganze ist unspektakulär, Herr Geiger kein Kontrahent. Von Totalversagen war nie die Rede.

Die Arbeitsgemeinschaft Hauptplatz unter Leitung des Stadtmarketing hat in der Sitzung vom 06.09.2012 einstimmig beschlossen, die Winterbeleuchtung künftig nur mehr im gegenwärtigen Umfang zu installieren. Herr Geiger hat auch zugestimmt und Zahlungszusage für 2012 abgegeben (aber schon damals nicht bezahlt).

Die Interessengemeinschaft Hauptplatz hat Anfang Oktober das Verfahren zur Einholung der Zahlungszusagen für 2013 eingeleitet (mit Stichtag schlussendlich 13.11.2013) und alle Anrainer mehrfach angeschrieben. Voraussetzung war eine mindestens 70 %-ige Beteiligung. Das Stadtmarketing hat mit Schreiben an die Interessengemeinschaft Hauptplatz vom 11.10.2013 hervorgehoben, dass die diesjährige Winterbeleuchtung wünschenswert und wichtig ist. In der medialen Berichterstattung des Herrn Geiger über die Weihnachtsaktion vom 06.11.2013 steht geschrieben, dass die Weihnachtsbeleuchtung bereits fixiert sei. Dies war allerdings unrichtig, weil die 70 % bei weitem noch nicht erreicht waren. Eine Richtigstellung war erforderlich, weil sonst das noch offene, laufende Beteiligungsverfahren konterkariert worden wäre.

Schließlich konnte eine Finanzierung mit weit über 80 %-iger Zustimmung erzielt werden. Herr Geiger hat als City Ring-Vertreter der Kaufleute und alteingesessener Anrainer keinen Anteil geleistet (was mittlerweile ohne Relevanz ist), sich aber offensichtlich zweimal an die Medien gewandt. Die Interessengemeinschaft Hauptplatz hat sich lediglich erfolgreich um die Ausfinanzierung bemüht.

Stadtmensch vor 4 Jahren

Ist Bibiza Peter überhaupt noch Sprecher der Hauptplatzler, wenn er es noch ist "Gute Nacht lieber Hauptplatz. Wer Peter Bibiza kennt, der wundert sich über gar nichts. Das alles über die Öffentlichkeit auszufechten zeigt nicht von Weitblick.

Rechtsanwalt (oder Nicht - Rechtsanwalt ?) Bibiza hat vielleicht einen Kampf gewonnen, aber den Krieg schon lange verloren.

schawlo1 vor 4 Jahren

Schon traurig wenn man das Kindergartentheater so liest, ist schon ein gutes Image für die Stadt, insofern die Kaufleute ja indirekt davon profitieren, aber da wunderts mich auch nicht warum in Lienz nichts vorangeht.

nanny vor 4 Jahren

Bei den auftretenden Querelen zwischen Kaufleuten kenne ich mich nicht aus. Aber die Beleuchtung des Hauptplatzes nur durch den Adventmarkt, Liebburg, Laternen - Christbaum wird es wohl auch einen geben - finde ich völlig ausreichend. Schön romantisch-schummrig :-)