Um 15 Euro im Ledersitz nach Innsbruck

Direktbus kommt und Direktzug bleibt Ziel in Felipes „Öffi-Land“.

Viele Fahrten hat er nicht mehr vor sich, der legendäre und viel diskutierte „Korridorzug“, die  Direktzugverbindung über den Brenner von Osttirol in die Landeshauptstadt Innsbruck. Die grüne Landeshauptmann-Stellvertreterin Ingrid Felipe, Verkehrsverbund-Geschäftsführer Jörg Angerer, sowie Bus- und Zugvertreter präsentierten am 18. November den Fahrplan 2013/14, der mit 15. Dezember in Kraft tritt. Beherrschendes Thema der Pressekonferenz war der umstrittene Direktbus nach Osttirol, der den Zug ersetzen soll.

Landesrätin Ingrid Felipe und VVT-Chef Jörg Angerer erklären, wie Tirol zum Öffi-Land wird. Foto: Michael Egger
Landesrätin Ingrid Felipe und VVT-Chef Jörg Angerer erklären, wie Tirol zum Öffi-Land wird. Foto: Michael Egger

„Für Osttirol nur das Beste!“, verspricht Angerer und verweist auf die modernen Luxusdoppelstockbusse. Ein sogenannter „Dreamliner“ kostet zwischen 450.000 und 500.000 Euro – Drei davon werden im Einsatz sein, zwei unter der Postbus-Flagge, einen stellt das Busunternehmen „Ötztaler“. Ausgestattet sind die Vehikel mit Ledersitzen, Toiletten, Klimaanlagen, Steckdosen und W-Lan. Durch Stellplätze für Rollstuhlfahrer sind die Busse auch barrierefrei.

Die neue Busverbindung wird 4 mal täglich über den Brenner in die Dolomitenstadt und zurück fahren: Am frühen Morgen, Vormittag, Nachmittag und am Abend – der genaue Fahrplan steht unter dem Bericht zum Download bereit. Für Passagiere, welche von Osttirol nach Innsbruck reisen, haltet der Bus außer am Bahnhof, auch beim Studentenhaus, welches in Uni- und Kliniknähe liegt. Exakt 3 Stunden und 3 Minuten sollen die Lenker, welche vorwiegend aus Osttirol stammen, für eine Strecke brauchen. Südtiroler Haltestellen werden mit dem neuen Doppelstockbus nicht anvisiert. Ein klares JA kam auf die Frage, ob man auch größeren Menschenmengen, zum Beispiel vor verlängerten Wochenenden, problemlos gewachsen sei.

Eine einfache Fahrt „Einzel-Ticket Direkt“ wird 15 Euro kosten. Für „ihre“ Studenten wird es ein „Gruppen-Ticket“ geben, freut sich Felipe. Fahren fünf Personen gemeinsam, zahlt die Gruppe 32 Euro. Zudem werden vergünstigte Tickets für Familien, Kinder und Jugendliche angeboten. Schüler, Lehrer und Senioren können mit ihren Jahrestickets auch den neuen Schnellbus benützen.

Für die Verkehrslandesrätin ist die neue Verbindung ein Teil des Weges, Tirol als „Öffi-Land“ zu etablieren.  Allerdings sei es weiterhin ein Ziel, den Direktzug an den Tagesrändern wieder einzuführen. Nach ersten Feedbacks der Passagiere wollen die  Verantwortlichen über die Zukunft des neuen Busses beraten. VVT-Chef Angerer sieht großes Potenzial in der Zusammenarbeit mit Südtirol und bestätigt Verhandlungen über grenzüberschreitende Ticketpreise.

Fahrplan Lienz Insbruck zum Download!

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

7 Postings bisher
Churchill vor 4 Jahren

Der einzige Vorteil vom Intercitybus Graz-Klagenfurt ist die geringere Reisedauer (im Vergleich zur Strecke über Leoben), ansonsten ist man reingezwängt wir in eine Sardinenbüchse (außer man zahlt den Aufpreis für die 1. Klasse)

karli8 vor 4 Jahren

Zur Erklärung: der obere Teil im Bus nach Klagenfurt ist für die 2. Klasse, wenn du unten Sitzen willst musst du einfach mehr bezahlen. Und dass du dir in einem Zug deinen Beisitzer aussuchen kannst ist ja wohl aus einem Märchenbuch. Der Bus von Graz nach Klagenfurt ist ein Segen gegenüber dem Zug. Und der Schluss deiner Zeilen erklärt irgendwie eigentlich auch den Rest.

Sportfun vor 4 Jahren

Notgedrungen mußte ich von Graz nach Klagenfurt mit dem Bus fahren, damit ich den Anschluß nach Lienz erreichte. Der Busfahrer verwies mich mich auf den oberen Teil des Buses, weil ich ein Langstrecke fahre. Den Beisitzer konnte ich mir nicht aussuchen so so setzte sich eine beleibte Frau neben mir drückte mich an die Panoramascheibe. Mehr will ich nicht beschreiben, aber nie mehr wieder. Es ist ein Versagen der Grünen und man will damit noch Werbung machen. Für ältere Mensch nach Operatien ist diese Busfahrt wegen Trompose lebensgefährlich. Aber es wird immer wieder Dumme geben, die aus einem Versagen ein Lob finden. Für mich nie mehr Grün

fast vor 4 Jahren

Wenn es echte Ledersitze sind, kann ja kein Veganer mitfahren :)

Kirsche13 vor 4 Jahren

1. Vielen wird in Bussen schlecht beim Lesen, Computer arbeiten, etc.. 2. Die "Plastik"-Ledersitze sind so toll auch wieder nicht - Köder, dass die Leute den Mund halten. 3. Gibt es dann bei Staus, etc. einen eigenen Korridor für die Busse, damit die Zeiten einhalten werden können?!!! 4. Es ist schon in Zügen fast ein Ding der Unmöglichkeit aufs WC zu gehen, in Bussen noch viel schlimmer. Aber Politiker sind ja immer SO FURCHTBAR GESCHEIHT!!!!!

domici vor 4 Jahren

Bleibt sicher gleich!

blubla vor 4 Jahren

wird man dann auch über den Felbertauern nach Innsbruck "nur" 15 Euro zahlen? Momentan zahlt man ja über 20 Euro??