Lebenshilfe Tirol: „Jedem Mensch ein Platz im Leben“

Menschen mit Behinderung fotografierten ihre persönlichen „Lebensplätze“.

Fotoausstellung-Lebenshilfe-2013-1
Das Gruppenfoto entstand am 20. November, dem letzten Ausstellungstag (v.l.): Reinhold Stocker, Vize-Bgm. Meinhard Pargger, Gerald Ameseder, Dr. Nobert Gröschl mit Klienten der Lebenshilfe Osttirol. (Foto: Helmut Niederwieser)

Im Rahmen einer Fotoausstellung im öffentlichen Raum gaben Menschen mit Behinderung in den letzten beiden Wochen in der Lienzer Messinggasse Einblick in ihre Lebensplätze. Die Ausstellung „Jedem Mensch ein Platz im Leben“ zeigte einen Querschnitt aus über 2500 Fotos, aufgenommen von mehr als 200 Menschen mit Behinderung, betreut von der Lebenshilfe Tirol. Sie hielten mit Einwegkameras ihre Lebenswelt fest: Lieblingsplätze, Rückzugsorte, Plätze in geselligen Runden, Freunde, Bekannte, Familie, etc.

„Unsere Klienten zeigen uns, dass sich ihre Wünsche und Bedürfnisse, ihre Plätze im Leben, nicht wesentlich von unseren unterscheiden. Und sie zeigen auch eines ganz deutlich: Menschen mit Behinderung wollen Teil der Gesellschaft sein. Wir möchten diese Forderung unterstützen“, so Gerald Ameseder, Regionalleiter der Lebenshilfe Osttirol. „Nach wie vor stoßen Menschen mit Behinderung auf Barrieren und sind fünf Jahre nach Unterzeichnung der UN-Konvention noch immer kein selbstverständlicher Teil der Gesellschaft.“

Die Fotoausstellung „Jedem Mensch ein Platz im Leben“ wandert heute weiter und wird noch bis Mai 2014 an verschiedenen Orten Tirols zu sehen sein.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren