Mit „Senioren-Krampussen“ zu neuer alter Form

In St. Veit findet das Krampustreiben zu seinem Ursprung zurück.

Ein fotografisches Dokument aus den dreißiger Jahren.
Ein fotografisches Dokument aus den dreißiger Jahren. So zog der Krampuszug durch's Dorf. Relativ untergeordnet im Vergleich zum Gefolge – die drei „Teufel“ im Vordergrund. Foto: Archiv Heimat Defereggen

Ganz „so wie es früher war!“ gestaltet in diesem Jahr die Krampusgruppe St. Veit das Treiben der pelzigen Wilden. Seit 2001 gibt es neben den „St. Veiter-Toifl“ eine Kindergruppe; in diesem Jahr wird eine „Senioren-Krampusgruppe“ den Lauf der Generationen komplettieren. Unter den rund 25 „Oldies“ werden sogar zwei Ur-Großväter sein: Hans Tegischer und Philipp Großlercher. Und auch in anderer Hinsicht findet man heuer in St. Veit zu alter Form zurück: Neben den urigen Krampuslarven wird das für Defereggen typische „Nikolaus – Gefolge“ zu sehen sein. Darunter nicht nur Engel, Litterin und Lotter, sondern auch Brautpaar, Polizist, Bürgermeister, Pajazzo, Doktor, Feuerwehrmann, Spielmann und noch einige mehr.

Eben wie in alten Zeiten!

Zu sehen sind alle drei Krampus-Gruppen gemeinsam am Donnerstag, 5. Dezember, beim Ausläuten auf dem St. Veiter Dorfplatz. Und wer ganz genau wissen möchte, wer die Menschen auf dem historischen Bild sind, findet hier die detaillierte Beschreibung:

Bildbeschreibung Nikolausgruppe 1930

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren