Helgoland – von Sturmvögeln, Tölpeln und Lummen

Vortrag von Dieter Moritz heute um 19.30 in der Stadtbücherei.

4xx Vogelarten gibt es auf Helgoland. Foto: NAGO
426 Vogelarten gibt es auf Helgoland. Foto: NAGO

Der Vogelkundler Dieter Moritz wohnt seit vielen Jahren in seiner Wahlheimat Osttirol, doch zuvor verbrachte er 22 Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Vogelwarte auf Helgoland. In einem Vortrag heute Mittwoch, um 19.30 Uhr in der Stadtbücherei am Egger Lienz-Platz 2 stellt Moritz dieses Mekka der Ornithologen vor.

426 Vogelarten wurden auf der Insel nachgewiesen, die großen Kolonien felsbrütender Seevögel beherbergt. Für diese Vögel ist Helgoland der einzige Brutplatz in Mitteleuropa. Sie waren dem Einfluss des Menschen immer ausgesetzt, wurden bejagt und litten unter Meeresverschmutzung. Zu ihrem Schutz wurde hier das kleinste Naturschutzgebiet Deutschlands eingerichtet. Dieter Moritz lebte auf der Insel und schildert, wie sich auf dem winzigen Felseneiland Mensch und Natur aufeinander eingestellt haben.

Der Vortrag ist Teil des Veranstaltungsprogramms der Naturkundlichen Arbeitsgemeinschaft Osttirol NAGO. Ende Mai/Anfang Juni plant Moritz eine ornithologische Exkursion nach Helgoland. Auch darüber wird am Vortragsabend informiert.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren