Video: Krampus in Debant und Lienz 2013

Der neue und alle bisherigen Krampusfilme auf einen Blick.

Seit es dolomitenstadt.at gibt haben die erfolgreichsten Videos unseres Youtube-Channels einen gemeinsamen Nenner: sie drehen sich um das in Osttirol alljährlich unumstrittene Thema Nummer 1: Krampus und Klaubauf. Heuer waren unsere Kameraleute Clemens Pilch und Peter Werlberger in Nußdorf-Debant und Lienz live dabei. Im aktuellen Video hat Peter die spannendsten Szenen zusammengeschnitten. Darunter reihen wir die Krampusvideos der vergangenen Jahre.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

20 Postings bisher
defregger vor 4 Jahren

Der Zinnober ist der absoluteeste Schwachsinn den es in einer zivilisierten, modernen Gesellschaft gab und geben wird! Für immer gestrige idealer Nährboden für Gewalt unter dem Deckmantel des Brauchtums.

Irrsinnig!

Herzlichst ihr df

Bauchiru vor 4 Jahren

Zu Beginn ... ich verurteile den Vorfall in Matrei und hoffe dem Jungen geht es bald wieder gut. Solche Dinge dürfen nicht passieren!!!! In Matrei wird der Brauch nicht als Publikumslauf oder Tischziachen wie in anderen Orten veranstaltet. Es gibt keinen Ausschank, keine Absperrung und es wird auch nirgends dafür Werbung gemacht. Man will eigentlich gar nicht, dass "Auswärtige" kommen. Schon gar nicht unter der Maske. Das eigentliche Klaubaufgehen spielt sich in den Gassen und Häusern ab. Am Rauterplatz findet der Abschluss statt und es werden jedes Jahr mehr Schaulustige die eigentlich niemand haben will. Erschreckend viele, teilweise sehr junge, auch weibliche Zuseher stellen sich in die erste Reihe und wissen genau, dass kein Klaubauf sie wirklich angreifen wird. Gefährlich ist es trotzdem! Denn wischen den Menschenmassen einen Platz zu finden, ohne umstehende in Gefahr zu bringen ist fast nicht mehr möglich.

Sumsi vor 4 Jahren

Ich finde, daß es bei JEDEM Krampusumzug zumindest eine "sichere"/abgesperrte Zone geben sollte. Ob in Matrei, Oberlienz oder weiss ich wo. Ich zB würde mir gerne einmal das Krampuslaufen in Matrei anschauen, da ich aber weiss, dass es dort keine Absperrungen oder sonstige Sicherungen gibt bleib ich lieber daheim - ebenso in Oberlienz. Jedoch bin ich auch "froh", dass es immer wieder "Freiwillige Raufer" gibt, Wenn diese also mit Blassuren bzw. mit zerfetzter Kleidung nach Hause gehen, muss ich sagen, dass mir da keiner leid tut. Wie die Veranstalter immer wieder sagen: ohne Absperrung muss sich jeder des Risikos bewusst sein. Sehr erschrecken war jedoch ein kleiner Vorfall beim Kinderkrampus in Lienz am Freitag. Wie geschrieben - KINDERkrampus. Trotzdem hat ein (sehr offensichtlich) Angesoffener Erwachsener mit KINDERN provozierend und wirklich brutal gerauft. Zwei grosse Krampusse (die offensichtlich auch als Aufpasser eingeteilt waren) und mehrere Ordner mussten einschreiten und den Angesoffenen regelrecht wegzerren! Manchmal echt erschreckend wie dieser an und fürsich schöner Brauch nur zum abreagieren missbraucht wird.

bergfex vor 4 Jahren

Dann entschuldige ich mich einmal bei denen, denen "meine persönliche Meinung" nicht passt.

Churchill vor 4 Jahren

Ich will auf keinen Fall die Täter schützen. Klar geht diese Körperverletzung viel zu weit! Ich wollte damit ja keineswegs sagen, dass die Krampusse ein gutes Recht hätten, andere zu verletzen. Nur gehe ich davon aus, dass sich jeder bewusst in diese Gefahr begibt. Durch die Glocken hört man sie früh genug und durch ihr eingeschränktes Sichtfeld ist es idR ein Leichtes ihnen aus dem Weg zu gehen.

Wenn ich an dem Brauchtum teilhaben will, ohne um meine körperliche Unversehrtheit bangen zu müssen, dann stelle ich mich in Lienz hinter die Absperrung. Oder schaue in den Dörfern oder Märkten aus dem Fenster zu.

Waldkauz vor 4 Jahren

Es ist ganz einfach zu unterscheiden zwischen absichtlicher schwerer Körperverletzung und unglücklich im Tumult passierenden Blessuren. Erstere gehören mit aller Härte aufgeklärt und bestraft ,zweitere sind Teil des teuflischen Treibens . Es stünde den Motinger Kleibeifen gut an ,sich öffentlich von solcher Barbarei zu distanzieren , sie haben ein solches Image nicht verdient.Auch im Sinne dieses uralten Brauches muss es eine schnelle lückenlose Aufklärung geben,ansonsten droht irreperabler Schaden für alle Beteiligten.

SusiCat-frankfurt vor 4 Jahren

ich finde es einfach nur widerlich - die masken könnt ihr im museum ausstellen, einpaar erklärende sätze reichen! Vielleicht ein video zum anklicken auf großleinwand daneben, zum abgewöhnen ...

tauernwind vor 4 Jahren

....Wenn die Menschen zu dumm werden, offensichtliche Risiken/Gefahren zu erkennen und dann den “Verursacher” verklagen....

Ich bin der Meinung das man hier klar differenzieren sollte, eine normale Klaubaufrangelei ist ein Wurf, dann lässt man voneinander ab und gut. Das sieht man auch teilweise in den Videos recht gut.

Wenn, wie in Matrei (lt. Erzählungen) angeblich passiert, einem der Kopf mehrmals auf den Boden geschlagen wird und das Opfer dann Ohnmächtig ist, ist das ganz was anderes und niemand muss mit einer solchen Gefahr rechnen.

Wenn die Schilderungen aus Sicht des Täters ganz anders waren steht es ihm ja jederzeit frei sich zu melden und sich zu äußern. Evtl. war es tatsächlich nur eine Verkettung unglücklicher Ereignisse und das Ganze ist schlichtweg als Unfall anzusehen.....

Churchill vor 4 Jahren

Naja, dort zu filmen wo es ausdrücklich nicht erwünscht ist, ist ja gerade das, was guten (Investigativ-)Journalismus ausmacht. Allerdings kann ich es nachvollziehen, wenn die Reporter es nicht mit den teils übergeschnappten, matreier Krampussen aufnehmen wollen, um dann um Leib und Leben bangen zu müssen.

Noch ein paar Überlegungen zu den Körperverletzungen: Ich denke jeder, der sich bei den Krampusläufen in die ungeschützte Zone stellt (sei es in Lienz in dem absperrungsfreien Areal oder in den Dörfen und Märkten allgemein anwesend zu sein), weiß worauf er/sie sich einlässt, nicht zuletzt deshalb sieht man die Burschen nur in alten Lumpen rumlaufen, weil sie sowieso davon ausgehen, dass sie oberkörperfrei nach Hause kommen werden. Die Brutalität der Umzüge widerstrebt mir auch, aber wenn ich mich in Matrei auf den Dorfplatz stelle oder in Oberlienz aufs Kirchplatzl (oder sonst wo), darf ich mich wundern, wenn die Klaubauf nicht zimperlich mit mir umgehen. Wenn die Menschen zu dumm werden, offensichtliche Risiken/Gefahren zu erkennen und dann den "Verursacher" verklagen landen wir in beinah hirntoten us-amerikanischen Verhältnissen, wo adipöse Leute Lebensmittelkonzerne auf Milliardensummen verklagen. Wenn die Leute umbedingt ihr Gesicht am Beton parken wollen, sollen sie das tun.

Hauptsächlich fasziniert die Menschen aber wohl, wenn es einen nicht selbst erwischt und andere zu Boden gerissen werden. Weit hat es die Menschheit gebracht, seit den Gladiatorenkämpfen.

griasenk vor 4 Jahren

@atomsix: Es gibt aber auch sehr viele Normalos unter den Krampussen und deren Ziel ist es den Brauchtum hochzuhalten. Der Fall in Matrei ist allerdings als Ausnahme zu sehen und es tut mir leid um den jungen Mann. Das dieser eine Krampus nicht nur masslos übertrieben sondern auch absolut gewissenlos gehandelt hat, wenn die Infos, welche Sie geschrieben haben, auch tatsächlich zutreffen. Und ich hoffe innigst das hier niemand über den "Jordan" gehen muss. Aber wie auch Sie schon angemerkt haben, werden diese Veranstaltungen immer besser von Vereinen organisiert und ermöglichen es auch nur "Schaulustigen" dieses Spektakel zu verfolgen. Auch das Tischziachn wird immer beliebter. Meistens setzten sich Leute hinter den Tisch, welche selbst in anderen Gemeinden oder Vereinen als Krampusse unterwegs sind. Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, wo niemand etwas organisierte und sich diverse Krampuskleingruppen irgendwann im Bereich Johannesplatz - Hauptplatz traffen und alles was vor Ort war in "freier Wildbahn" angegangen wurde. Heute gibt es Sicherheitskonzepte, Absperrgitter und Ordner. Somit können viele Menschen die Umzüge und Läufe beobachten. Ich kann nur an alle Osttiroler/innen appellieren unterstützt die Vereine bei ihrem Brauchtumserhalt und helft mit das die Veranstaltungen glatt und möglichst verletzungsfrei ablaufen. Dann haben alle Spass daran Zuseher, Besucher, Raufer und Krampusse. Danke Griasenk

MelissaM vor 4 Jahren

Danke atomsix! Ich unterschreibe jedes Wort.

Gerhard Pirkner vor 4 Jahren

@tauernwind: unser Matrei-Video wurde im Vorjahr gedreht! Heuer waren wir nicht mehr dabei, weil es ausdrücklich nicht erwünscht ist.

atomsix vor 4 Jahren

Die Videos sind wirklich nicht schlecht gemacht, aber das was man darin zu sehen bekommt, verursacht bestimmt auch bei vielen Einheimischen nur noch Kopfschütteln.

Ich gebe zu, dass ich generell kein Brauchtumsfanatiker bin, doch dieses neandertalerische Herumgehüpfe und Geraufe lässt den Betrachter tatsächlich an der Zurechnungsfähigkeit der Beteiligten zweifeln. Ich weiß nicht, was im Kopf von jemanden vorgeht, der sich mit Absicht hinter einen Holztisch setzt, auf den sich Augenblicke später ein ganzes Rudel mit Fell und Larve maskierter, teils angesoffener bzw. angeschlagener Raufbolde mit schwerem, scharfkantigem Metalldingsbums am Rücken, stürzen wird. Dann wird gerissen und gecatched, bis sprichwörtlich die Fetzen fliegen.

Die sich hinter Absperrgittern in Sicherheit wähnende johlende Menge (vom Kleinkind bis zum Opa) ergötzt sich an dem schaurigen Schauspiel - und man hat fast den Eindruck - sie wird jedes Jahr größer.

Die vermehrt organisierten Veranstaltungen haben jedoch einen großen Vorteil. Man begegnet diesen Typen dadurch nur noch selten in "freier Wildbahn" und hat somit bei Erledigungen nach Dienstschluss bzw. beim Autofahren eher seine Ruhe, was früher nicht immer so war ...

Eines muss ich noch los werden. Auch wenn sich sicherlich viele - sagen wir mal - normal tickende Zeitgenossen an den Umzügen beteiligen - das Krampuslaufen zog auch Idioten und Komplexler immer schon magisch an. Die sind bei diesen Umzügen stets vollzählig vertreten. Und genau dieser Umstand ist die Ursache dafür, dass dieser "Brauch" jedes Jahr zig Verletzte fordert. Es ist zu befürchten, dass erst jemand "über den Jordan" gehen muss, bis hier Vernunft einkehrt und dieses, derzeit noch legale Körperverletzen, ein Ende findet.

spitzeFeder vor 4 Jahren

Zitat: "...selbst der “bergfex” meckert nur über..." Zitatende.

Diese Aussage impliziert folgendes: Wenn selbst User XYZ "nur" über etwas meckert, was erlaubst du dir dann, noch über den Inhalt meckern zu wollen?!?

Trotzdem freue ich mich auf eure montägliche Bilanz.

spitzeFeder

tauernwind vor 4 Jahren

In Matrei gab es ja einen traurigen Fall von ungewöhnlicher Brutalität.

Lt. den mir zugetragenen Schilderungen ist der "Klaubauf" nach der ungwöhnlich brutalen Rangelei weggelaufen und hat das Opfer Ohnmächtig liegen lassen, ich denke ein solches Verhalten sollte untersucht und ggf. auch hart bestraft werden.

Untersucht mal euer Videomaterial, evtl. lässt sich der "Klaubauf" ausfindig machen ?

Churchill vor 4 Jahren

Das Forum ist ja GERADE für kritische Stimmen offen. Medien, die nach dem Motto "Hände falten, .... halten" haben wir ja schon genug andere im Bezirk. Ich finde die Qualität in Ordnung, auch wenn man von Dolomitenstadt (im vergleich zu den Videos von 2012 abwärts) eher high-end, HD, gemasterte und weiß ich was noch) Videos gewohnt ist. Aber ich denke, hier hat man das Beste (und noch mehr) aus der spärlichen Beleuchtungssituation gemacht hat.

Gerhard Pirkner vor 4 Jahren

@spitzeFeder Wir werden am Montag eine Bilanz ziehen. Die Diskussion über den "Krampusbrauch" und seine Folgen könnte hier übrigens jederzeit geführt werden. Das Forum ist offen, gerne auch für kritische Stimmen. Aber selbst der "bergfex" meckert nur über die Videoquaität und nicht über das, was er in den Filmen sieht.

spitzeFeder vor 4 Jahren

Zitat: "...sie drehen sich um das in Osttirol alljährlich unumstrittene Thema Nummer 1..." Zitatende

Angesichts der vielen (zum Teil schwer) Verletzten wäre es schön, von Dolomitenstadt einen etwas differenzierten, kritischeren Artikel zu diesem "Thema Nummer 1" vorgesetzt zu bekommen.

meint eine traurige spitzeFeder :-(

teatime vor 4 Jahren

Was bitte fehlt der Bildqualität Bergfex ?? ok, vielleicht vergleichst Du ja die Clips mit einem Hollywood Movie a`la "Herr der Ringe" ... ...aber die haben auch 7 Sattelschlepper mehr an Beleuchtungsmaterial dabei ... Ich finde die ersten 3 Videos überdurchschnittlich gut!

bergfex vor 4 Jahren

Die Bildqualität lässt doch sehr stark zu wünschen übrig. Ist man von Dolo...at eigentlich nicht gewohnt.