Verein will „den Schrei der Seele stoppen“

Individualpsychologische Beratung ist rund um die Uhr aktiv.

Wenn-die-Seele-schreit
Kornelia Meier und Martin Schmidt sind auch an Wochenenden und nach Dienstschluss beratend tätig.

„Plötzliche Todesfälle, Gewalttätigkeit auch in Zusammenhang mit Alkoholmissbrauch oder andere soziale und seelische Krisen, oftmals innerhalb der eigenen Familie, kennen keine Öffnungszeiten. Ich bin 24 Stunden erreichbar, auch am Wochenende, und suche die Betroffenen meist zu Hause auf“, beschrieb Kornelia Meier die Situation. Sie ist seit zwölf Jahren beratend in Osttirol unterwegs und Geschäftsführerin des Vereins für Individualpsychologische Beratung. Aktiv ist die Organisation seit 2011, am Freitag, 6. Dezember, stellten die Vorstandsmitglieder Martin Schmidt, Bürgermeisterin Elisabeth Blanik, Bürgermeister Dietmar Ruggenthaler, Hildegard Goller und Kornelia Meier die Arbeiten des Vereins unter dem Titel „Wenn die Seele schreit…“ im Lienzer Kolpinghaus vor.

Initiator zur Gründung der individualpsychologischen Beratung war Martin Schmidt, Leiter der Fachabteilung der Psychiatrie im BKH Lienz. „Allein im Jahr 2012 wandten sich 128 KlientInnen aus ganz Osttirol hilfesuchend an den Verein“, betonte er und wies darauf hin, das dieser Wert deutlich über dem von ihm berechneten Bedarf an Beratungsstunden liege.

Bisher wurde die Organisation von privaten Sponsoren, Gemeinden und durch die Aktion „Licht ins Dunkel“ finanziert. Die gestiegene Anfrage und das Interesse des Kriseninterventionsteams des Roten Kreuzes an einer Kooperation stärken jedoch die Hoffnung des Vereins auf ein Osttiroler Krisenzentrum. Dieses soll nicht nur über ein mehrköpfiges MitarbeiterInnenteam verfügen, sondern auch durch öffentliche Gelder finanziert werden und damit die Krisenarbeit im Bezirk sicher stellen.

Telefonisch ist Geschäftsführerin Meier unter 0664 43 93 211 zu erreichen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
fri-sche Sil-be vor 4 Jahren

Wenn meine Seele schreit

Hört mich jemand? Es ist wahr, ich leide Bei diesem, jenem Freunde jetzt die Maske fällt Bin spürbar unbequem in meinem fremden Kleide Der Seele Angst und Scham und Qual missfällt

Ein körperlicher Makel gilt als menschlich Nur wenn die Seele schreit, soll das verborgen sein Mich seelisch krank zu fühlen ist bedenklich Du musst – nimm dich zusammen, reden sie mir ein

Wie schön, wenn echte Hilfe wird geboten In mir Vertrauen wächst: Ich schreibe wieder Zeilen Und freue mich für alle, deren Wunden heilen Ich würde für das KRISENZENTRUM voten

Die Wertigkeiten lassen sich verändern Hab´ achtsam meiner Seele Raum und Zeit geschenkt Und wird auch mein bewusstes SEIN mäandern Ist es der Liebe Blick, der meine Schritte lenkt

Ein herzliches DANKESCHÖN für die Initiative zur Vereinsgründung!