Adventkalender Lienz: Das vierzehnte Fenster

Othmar Trost: „Einen Wunsch haben wir noch“, Acryl, Öl und Schellack auf Leinwand, 80 x 60 cm

Seit 1. Dezember stellt dolomitenstadt.at kurz nach der offiziellen Öffnung eines Adventfensters an der Liebburg das jeweilige Bild und den Künstler bzw. die Künstlerin vor. Die Originalbilder werden in einer eigenen Sonderausstellung präsentiert und am 3. Jänner 2014 in einer spannenden Kunstauktion, organisiert vom Round Table 22 Lienz, in der Liebburg öffentlich versteigert. Der Erlös kommt Licht ins Dunkel Österreich und Hilfsprojekten in der Region zu Gute. Und hier gibt es die Adventkalenderbilder 2013 im Überblick.

14_adventkalender-Othmar-Trost-1
Othmar Trost: „Einen Wunsch haben wir noch“, Acryl, Öl und Schellack auf Leinwand, 80 x 60 cm

Über den Künstler:
1964 in Matrei in Osttirol in eine bekannte Künstlerfamilie hineingeboren, lebt und arbeitet Othmar Trost als freier Künstler in Matrei. Er hat bereits im frühen Kindesalter die Malerei für sich entdeckt und während der Schulzeit aufgrund seiner Begabung Aufmerksamkeit im Zeichenunterricht erregt. Sein Ziel, irgendwann von der Kunst leben zu können, hat er nie aus den Augen verloren. Othmar Trost hat sich in Matrei ein Atelier aufgebaut, in dem er mit unterschiedlichsten Malmitteln (Ölfarbe, Acryl, Aquarell, Pastell, Tusche, usw.) experimentiert und verschiedenste Techniken probiert.

Nachdem er seine Verfahren in der realistischen Malerei (Landschaften, Stilleben, etc.) perfektioniert hatte, beschäftigte sich Othmar Trost mit der abstrakten Kunst. Auch diese bald hinter sich lassend, begann er mit Portraits im Stil des Fotorealismus, in welchem die exakte Umsetzung bis hin zur optischen Täuschung (Detailnaturalismus) kennzeichnend ist. Dieser Stil, die Darstellungsweise von Fotografie in Malerei, sagt ihm am meisten zu, wohl auch deshalb, weil dabei das Kunsthandwerk der Malerei im Vordergrund steht. Jedoch lässt sich der Künstler stilistisch nicht fixieren. Es ist für ihn wichtig realistisch sowie abstrakt zu malen.

Seine Motivwahl speist sich aus vielen Begegnungen, die seiner künstlerischen Intention, Augenblicke des Alltags einzufangen, entgegenkommen. Vorab fixierte Fotografien werden als Momentaufnahmen in Gemälde umgesetzt, die dem Betrachter die Einfachheit von Augenblicken des Lebens nahe bringen sollen.

Othmar Trosts große Leidenschaft gilt neben dem „Papa Otti“-Sein dem Reisen in verschiedene Länder und Kulturen. So sind seine Werke unter anderem in Australien, Deutschland, Schweden, Italien, Kanada und Ungarn zu finden. Er gestaltet zudem auch riesige Bühnenbilder für Theater- und Musikaufführungen und illustriert Kinderbücher.

Trost absolvierte eine Ausbildungen bei Anton Lehmden auf Schloss Deutschkreutz in Burgenland, nahm an Kassen und Bildbesprechungen der Akademie der bildenden Künste in Wien teil und studierte an der „Faber-Castell“-Akademie in Nürnberg. Er unternimmt laufend Bildungsreisen nach Griechenland, Italien, Ungarn, Frankreich und viele mehr.

Ausstellungen seit 1985:
Galerie „Altes Schulhaus“, Matrei in Osttirol
Raiffeisenbank, Matrei in Osttirol
Zams, Nordtirol
Stuttgart, Deutschland
Pörtschach, Kärnten
Seekirchen, Salzburg
Lienz, Tirol
St. Veit an der Glan, Kärnten
Galerie „Altes Gericht“, Matrei in Osttirol

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren