Ein „Weihnachtspackl“ für jedes Flüchtlingskind

Der Katholische Familienverband Huben brachte auch heuer Geschenke.

Heimlich wurden die Geschenke angeliefert, als Überraschung für die Kinder beim Santa-Claus-Fest.
Heimlich wurden die Geschenke angeliefert, als Überraschung für die Kinder beim Santa-Claus-Fest.

Wo befreundete Wege zusammenlaufen, da sieht die ganze Welt für eine Stunde wie Heimat aus. Dieses Zitat von Hermann Hesse findet man derzeit auf der Website des Weltbüros Lienz. Kurz vor Weihnachten wurde es in Osttirol Realität. Wie schon im Vorjahr sammelte der Katholische Familienverband Huben auch heuer wieder „Weihnachtspackln“ für Flüchtlingskinder. In der Angerburg und im Flüchtlichsheim in Dölsach leben 25 Kinder und Jugendliche in elf Familien. Sie kommen aus Tschetschenien, Syrien, Bosnien, Dagestan und Afghanistan und haben verschiedene Religionsbekenntnisse.

Muslime, Orthodoxe, Katholiken und Evangelische feierten am 19. Dezember gemeinsam ein Santa-Claus-Fest, mit einer besonderen Überraschung. Ganz heimlich waren die Päckchen angeliefert worden und alle Kinder und Jugendlichen erhielten ein Geschenk! „Wir möchten uns herzlich bei den Familien bedanken, die mitgemacht und für ‚ihr‘ Kind ein Päckchen zusammengestellt haben“, unterstreichen Sonja Warscher und Traudl Staller-Mattersberger vom Kath. Familienverband Huben: „Von Herzen wünschen wir allen Familien in der Angerburg in Lienz und im Flüchtlingsheim in Dölsach, dass sie sich in Osttirol willkommen fühlen und vielleicht auch ein wenig das Gefühl von Heimat verspüren.“

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren