Italiener raste mit 136 Sachen durch Leisach

Mit unfassbaren 136 km/h raste ein 24-jähriger Italiener am Silvestertag durch die Radar-Geschwindigkeitsmessung der Polizei  im Ortsgebiet von Leisach. 60 km/h wären an dieser Stelle, an der sich ein Schutzweg, eine Kreuzung und eine Bushaltestelle befinden, erlaubt gewesen.

„Es wurde ein hoher Sicherheitsleistungsbetrag eingehoben“, erklärt die Polizeiinspektion, außerdem wird der Italiener bei der BH Lienz angezeigt. Er muss mit einem befristeten Fahrverbot in Österreich rechnen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?