Schleinitz: Lawinenabgang mit glimpflichem Ausgang

Am Vormittag des 12. Jänner war eine dreiköpfige heimische Skitourengruppe auf der Schleinitz unterwegs. Während zwei Alpinsportler noch auf dem Gipfel warteten, fuhr der dritte in einen Steilhang mit ca. 30 bis 35 Grad Gefälle ein. Nach einigen Schwüngen löste sich auf einer Seehöhe von ca. 2830 Metern eine Schneebrettlawine mit ca. 40 Zentimeter Anrisshöhe. Die 30 bis 50 Meter breite und etwa 70 Meter lange Lawine riss den 51 Jahre alten Tourengeher mit. Der Mann löste sofort sein ABS-System aus und kam mit dem Schrecken davon. Seine Talfahrt wurde nach ca. 40 Metern gestoppt. Lediglich der untere Bereich der Beine wurde verschüttet.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?