Bannbergerin Susanne Mair ist Juniorenstaatsmeisterin

19-jährige siegt im Skibergsteigen Vertical und holt dritten Platz in der allgemeinen Klasse.

Susanne-Maier-Juniorenstaatsmeisterin-im-Skibergsteigen-Vertical
Foto: Stefan Mair

Zarte 19 Jahre ist sie jung und seit Sonntag, 26. Januar, die neue österreichische Meisterin im Skibergsteigen Vertical bei den Junioren: Susanne Mair. Geholt hat sich die Bannbergerin den Titel beim zweiten „Austria Skitour Cup Rennen“ beim Achensee Rofanaufstieg. Ein Rennen mit anfänglichen Schwierigkeiten: Aufgrund fehlenden Schnees musste der Start weiter nach oben verlegt werden, am Berg war die Menge an weißer Pracht wiederum derart groß, dass die Strecke verkürzt und nicht bis auf den Gipfel geführt werden konnte.

Daraus ergab sich mit rund 600 Höhenmetern ein realtiv kurzes, aber schnelles Rennen, das Mair nicht nur als Juniorenstaatsmeisterin, sondern auch als Drittplatzierte in der allgemeinen Klasse beendete. Für Susanne Mair war es nach dem „Champ or Cramp“ am Kärntner „Goldeck“ erst das zweite Rennen im Skibergsteigen, in dieser Disziplin jedoch auch zeitgleich ihr zweiter Sieg.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren