Land fördert die Aufarbeitung von Schadholz

Ursprünglich ging die Abteilung Forst des Landes Tirol nach den Schneefällen in Osttirol von 50.000 Festmetern Schadholz im Bezirk aus. Jetzt liegen genauere Zahlen vor. Die Schätzungen wurden auf rund 20.000 Festmeter nach unten revidiert, weil großteils nur kleine Bäume niedergedrückt wurden.

Dennoch steuert das Land 11 Euro pro Festmeter für eine rasche Aufarbeitung vor allem in Schutzwäldern bei. Die Förderung soll ein Anreiz sein und gleichzeitig größere Schäden – etwa eine Borkenkäferinvasion – vermeiden helfen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren