Literatur in Wort und Bild: Ila Egger-Lienz

Zusammenarbeit zwischen Stadtbücherei und Tirolarchiv zum Leben der Lienzer Schriftstellerin.

Ila Egger-Lienz
Ila Egger-Lienz, 1917

Am Freitag, 7. Februar, wird in der Stadtbücherei Lienz das Leben und Werk der Ila Egger-Lienz zum Thema des Abends. Ila (geb. 19.03.1912 in Hall; gest. 08.11.2003 in Innsbruck ) war zu ihrer Zeit literarisch sehr erfolgreich, auch wenn man heute beim Lesen ihrer Werke manches nicht mehr nachvollziehen kann. Außerdem war sie als Frau eine sehr plakative Persönlichkeit, jüngste Tochter des Künstlers Albin Egger-Lienz, selbst kunstschaffend, gerne gesellschaftlich unangepasst, freidenkend und kritisch – das alles im kleinstädtischen Raum.

Dr. Martin Kofler vom Tirolarchiv wird in gekonnter Weise aus seinem Bilderschatz die passenden Fotografien auf die Leinwand projizieren. Dr. Heidi Fast wird Ila Egger-Lienz als Frau, Künstlerin, Literatin und Mensch in Erinnerung rufen.

Ein literarischer, fotografischer, pointierter, informativer und unterhaltsamer Abend über das Leben und Werk einer Frau der jüngeren Zeitgeschichte in Lienz. Der Kartenvorverkauf läuft bereits, die Anzahl der Plätze ist auf 50 Personen begrenzt, Preis für die Eintrittskarte ist 5 Euro.

Stadtbücherei Lienz, Egger-Lienz-Platz 2, Lienz, Tel. 04852/63972, info@stadtbuecherei-lienz.at

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren