Alfred Dorfer gastiert in der Dolomitenstadt

Kabarettist mit „bisjetzt“ am Samstag, 29. März, im Gymnasium Lienz.

Alfred Dorfer will in Lienz neben seiner Vergangenheit auch Vergessenes und Verdrängtes in Erinnerung rufen. Montage: Robert Peres
Alfred Dorfer will in Lienz neben seiner Vergangenheit auch Vergessenes und Verdrängtes in Erinnerung rufen. Montage: Robert Peres

Alfred Dorfer gilt als Schwergewicht der österreichischen Kabarettszene. Über das Theater fand Dorfer zum Kabarett, wo er nach gemeinsamen Auftritten mit Josef Hader großartige Erfolge mit seinen Soloprogrammen landete. Seine Rolle in der Sitcom MA2412 Ende der Neunziger und die Late-Night-Show „Dorfers Donnerstalk“ ließ die Dorfer-Fangemeinde wachsen.

Seit 2010 blickt der Comedian nun schon mit dem Programm „bisjetzt“ auf eine durchaus erfolgreiche Karriere zurück. Allerdings behandelt Dorfer auf der Bühne nicht nur seine eigene Biographie, sondern lässt auch Zeitgeschichte Revue passieren und ruft Vergessenes und Verdrängtes in Erinnerung. Die Aufführung stellt jedoch kein handelsübliches Best-of dar, sondern ein eigenständiges Stück voller Selbstironie und fröhlichem Nihilismus eines leidenschaftlichen Vordenkers, eines Fassadenabklopfers – für die Süddeutsche Zeitung: „Der vielfältigst Begabteste unter seinen deutschsprachigen Kollegen.“

Die Kulturinitiative Ummi Gummi holt Alfred Dorfer am Samstag, 29. März um 20:00 Uhr, in die Aula des Lienzer Gymnasiums. Karten gibt’s ab sofort in der Hypo Tirol Bank/Lienz.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren