„Wir wollen kein Naturreservat werden“

Die Bürgerinitiative „Pro Wasserkraft Obere Isel“ spricht sich gegen Natura 2000 aus.

Beitragsbild_Isel
Foto: Wolfgang C. Retter

Nachdem Landeshauptfrau-Stellvertreterin Ingrid Felipe von den Grünen in der TT auf Druck von Neo-Umweltminister Andrä Rupprechter die Natura 2000-Ausweisung der Oberen Isel bis Herbst 2014 angekündigte, bekräftigt die Bürgerinitiative „Pro Wasserkraft Obere Isel“ in einer Aussendung ein weiteres Mal ihr Nein zu Natura 2000 im Virgental. Für den Sprecher der Bewegung, Fritz Joast hat die Region mit dem Nationalpark Hohe Tauern ohnehin einen großen Beitrag zum Naturschutz geleistet: „Wir wollen nicht in einem Naturreservat leben“. Der Leiter der Bürgerinitiative sieht vor allem die wirtschaftliche Entwicklung der Region durch eine Ausweisung in Gefahr.

„Natura 2000-Gebiete sollten in Zusammenarbeit mit den betroffenen Bürgern realisiert werden“, betont die Bürgerinitiative. „Als Bewohner des Virgentals sind wir dagegen, dass Entscheidungen, die unseren Lebensraum betreffen, im stillen Kämmerchen in Innsbruck oder Brüssel getroffen werden“, klagt Fritz Joast und verweist auf die Mehrheit, welche 2012 für das umstrittene Kraftwerk-Projekt gestimmt hat.

Naturgemäß anders sieht die Situation Wolfgang Retter vom Verein zum Schutz der Erholungslandschaft Osttirol: „Die wissenschaftlichen Fakten für die Isel liegen auf dem Tisch – weitere Hinhalteversuche in dieser Sache werden die ohnehin schon ramponierte Glaubwürdigkeit der Umweltpolitik in Tirol vollends zunichte machen.“

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

4 Postings bisher
tiroler85 vor 5 Jahren

@bergfex Mit Geld kann man sich Nahrungsmittel kaufen, man muss nicht vom Geld abbeißen, zumindest hier drinnen im Tal nicht... Oder wie machst du das in der großen zivilisierten Welt, wo beißt du den ab??

nanny vor 5 Jahren

Von allen naturschutzrechtlichen Bedenken einmal abgesehen - das Ganze rechnet sich doch wirtschaftlich nicht. Bis die Investitionskosten durch eventuelle Einnahmen abgegolten sind, das dauert doch so 30 Jahre. Und wer weiß, wie die ganze Energieversorgung in 30 Jahren aussieht. Neben Photovoltaik, Windkraftwerken usw. wird ja schon fleißig an allerlei anderen Möglichkeiten der Energiegewinnung geforscht und gearbeitet.

Leonhard vor 5 Jahren

Wir wollen in keinem Naturreservat leben! Wir sprechen uns gegen Natura 2000 aus! Die Mehrheit hat für ein Wasserkraftwerk gestimmt!

Wie einfach muss man denn gestrickt sein, um solche Aussagen zu treffen. Die Virger werden wohl abgeschottet von allen/allem anderen in einer eigenen kleinen Welt leben. Hinter den Bergen, bei den sieben Zwergen. Nur der Bürgermeister und ein paar Gemeindefuzzis dürfen nach Amerika fahren und sich als fortschrittliche Energieexperten präsentierten. Eine verkehrte Welt, hinter den Bergen, bei den sieben Zwergen.

bergfex vor 5 Jahren

„Wir wollen kein Naturreservat werden“.....

Wie war das damals beim Nationalpark. Da wollte Virgen doch mitnaschen. Prägraten zuerst nicht, dann gings ums Geld, da war man dafür. Wollt ihr da drinnen im Tal vom Geld abbeisen und euch ernähren. Fällt euch sonst nichts ein ?