Gaimberg: Snowboarder gerieten in alpine Notlage

Am Mittwoch, 12. Februar, hielt sich eine neunköpfige Gruppe junger Snowboarder aus der russischen Föderation im Schigebiet Zettersfeld auf. Drei Mitglieder entschieden sich nach Betriebsschluss der Lifte mit dem Snowboard über ein ihnen unbekanntes Gelände vom Zettersfeld talwärts in Richtung Gaimberg zu fahren. Während die anderen Sechs der Gruppe bereits mittels Lift bei der Talstation angelangt waren, kamen die Drei aufgrund der enormen Schneemengen nur sehr langsam voran.

Mit Einbrechen der Dunkelheit erkannten sie schließlich die Aussichtslosigkeit der Lage, woraufhin einer aus dem Kreis der bereits im Tal angelangten Snowboarder, der mit den anderen via Funkgerät in Verbindung stand, gegen 18.30 Uhr die Leitstelle Tirol alarmierte. Insgesamt 29 Mann der Alpinpolizei und der Bergrettung Lienz rückten aus, fanden die Drei gegen 20.15 Uhr und geleiteten sie unverletzt ins Tal.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren