Unfälle bei Skitouren in St. Jakob und in Kals

Helikopter wurde in beiden Fällen zur Bergung eingesetzt.

Eine 43-jährige Deutsche stürzte nach einer Schitour auf den „Innerrodelgungge“ im Gemeindegebiet von St. Jakob im Defereggental bei der Abfahrt oberhalb der sogenannten „Hexenschenke“ und brach sich das Wadenbein. Sie wurde mit dem Notarzthubschrauber geborgen.

Die verletzte Tourengeherin wurde in Kals mit dem Helikopter geborgen. Foto: Expa
Die verletzte Tourengeherin wurde in Kals mit dem Helikopter geborgen. Foto: Expa

Der Hubschrauber kam auch in Kals zum Einsatz, als eine 29 Jahre alte Deutsche nach einer Tour auf den „Weißen Knoten“ bei der Abfahrt stürzte und sich dabei verletzte. Sie wurde mit dem Tau geborgen und in das Lienzer Krankenhaus geflogen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?