Vorerst kein Edelmetall für Snowboarder Benjamin Karl

Der Wahl-Lienzer blieb im Parallel-Riesentorlauf am Mittwoch, 19. Februar, in Sochi sieglos.

Im ersten von zwei Antritten blieb der Wahl-Lienzer Benjamin Karl ohne Erfolg. Foto: Michael B. Egger
Im ersten von zwei Antritten blieb der Wahl-Lienzer Benjamin Karl ohne Erfolg. Foto: Michael B. Egger

Im ersten von zwei Antritten, dem Parallel-Riesentorlauf am Mittwoch, 19. Februar, war für Benjamin Karl im Achtelfinale Schluss. In der Qualifikation überzeugte der Snowboard-Profi auf der eisigen Piste noch mit der fünftschnellsten Zeit. Der gebürtige Niederösterreicher verlor allerdings im Achtelfinale in zwei Läufen gegen den Schweizer Nevin Galmarini 0,10 Sekunden und verpasste somit den Viertelfinaleinzug knapp. Auch die restlichen Starter aus Österreich holten kein Edelmetall. Für den Vorarlberger Mitfavoriten Lukas Mathies und Anton Unterkofler aus Salzburg endete der Traum schon in der Qualifikation – Andreas Promegger beendete den „Arbeitstag“ nach dem Viertelfinale. Die nächste Chance auf die angekündigte Olympiamedaille gibt es für Benjamin Karl bereits beim Parallel-Slalom am Samstag, 22. Februar, ab 6.40 Uhr Mitteleuropäischer Zeit.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren