Toblach macht ersten Schritt Richtung Meistertitel

7:2 siegten die Südtiroler Eisbären zu Hause gegen Tarco Klagenfurt.

Im ersten Finalspiel in der Kärntner Eishockey Division 1 feierten die Toblacher Eisbären einen klaren 7:2 Sieg gegen die Tarco Wölfe Klagenfurt.

tarco-gegen-toblach

Nur zwei Tage nach dem Halbfinale gegen den UECR Huben mussten die Südtiroler wieder auf’s Eis. Und der Mannschaft merkte man an, dass ihr das Spiel gegen die Osttiroler noch in den Knochen steckte. Die Klagenfurter, die wahrscheinlich aufgrund des Wochentermines nur mit 10 Feldspielern angereist waren, versuchten mit einem langsamen Spielrhythmus die Hausherren nicht ins Spiel kommen zu lassen.

In der 3. Minute gelang den Toblachern im Powerplay durch Klaus Volgger das 1:0. Dies war auch zugleich der Stand nach dem ersten Drittel, denn die Gäste verteidigten sich sehr geschickt und gaben den Südtirolern wenig Möglichkeiten, weitere Treffer zu erzielen.

Auch im zweiten Drittel jubelten die Eisbären über ein frühes Tor. Georg Feichter stellte in der 22. Minute auf 2:0 und das Spiel schien bereits in Richtung Toblacher Sieg zu laufen. Doch mit einem Doppelschlag gelang den Tarco-Wölfen bis zur 25. Minute der 2:2 Ausgleich. Die Mannen von Trainer Miroslav Hosek erhöhten daraufhin den Druck und Matthias Rehmann, ein glühender Fan von Borussia Dortmund, gelang noch im zweiten Spielabschnitt der Führungstreffer zum 3:2.

Fotos: Anton Oberhammer
Fotos: Anton Oberhammer

Im Schlussabschnitt kontrollierten die Toblacher das Spiel und schlugen in den letzten zehn Minuten gnadenlos zu. Der Treffer zum 4:2 durch Simone Waink wirkte für die Eisbären wie eine Erlösung. Sie spielten plötzlich befreit auf, wie man es in dieser Saison von der Mannschaft gewohnt ist. Zuerst sorgte Matthias Rehmann mit seinem zweiten Treffer für das 5:2. Bei den Gästen machte sich nun Frust breit und die Klagenfurter kassierten zwei Minuten vor der Schlusssirene eine Doppelstrafe. Die Icebears nutzten die Überzahl konsequent aus und feierten durch weitere Treffer von Markus Rehmann und Rene Bachmann schlussendlich einen überzeugenden 7:2 Erfolg.

Das zweite Spiel in dieser Best-of-Five Serie findet heute, Samstag, 22. Februar, in Klagenfurt statt.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren