Rissquetschwunde nach Rodelunfall in Obertilliach

Am Mittwoch, 26. Februar, lenkte eine 33-Jährige ihren Rodel gegen 11.20 Uhr im Schigebiet Obertilliach von der Bergstation der Sesselbahn Golzentipp über die Rodelbahn in Richtung Connyalm. Vor der Frau saß ihre neun Monate alte Tochter ebenfalls auf dem Schlitten. Aus noch unbekannter Ursache stieß die Rodel gegen den Eisenkorb eines unmittelbar außerhalb des Rodelweges abgestellten Motorschlittens. Dabei prallte das Kind mit dem Kopf gegen den Korb und zog sich eine Rissquetschwunde zu. Das Mädchen wurde nach der Erstversorgung mit dem Notarzthubschrauber in das BKH Lienz geflogen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren