Das Testament von „Ermi-Oma“ im BG/BRG Lienz

Ein Kabarett von Markus Hirtler über das spontane Verfassen eines wichtigen Dokuments.

"Was, wenn ich den Arztbesuch nicht überlebe?" – diese Frage stellt sich Ermi-Oma und verfasst im Wartezimmer flugs ihr Testament. Foto: Creativ Center
„Was, wenn ich den Arztbesuch nicht überlebe?“ – diese Frage stellt sich Ermi-Oma und verfasst im Wartezimmer flugs ihr Testament. Foto: Creativ Center

Während der endlos lang wirkenden Zeit im Wartezimmer des Hausarztes, vergisst Ermi-Oma warum sie eigentlich zum Doktor gegangen ist. Die gezogene Nummer  beschleunigt das Warten auch nicht. Was, wenn sie den Hausarztbesuch nicht überlebt? Wer soll was erben? Geschwind wird von der alten Dame das Testament verfasst. Aus diesem Stoff besteht Markus Hirtlers Kabarett „Mein Testament“, das am Donnerstag, 20. März, im Lienzer Gymnasium aufgeführt wird.

Hirtler arbeitete mehr als 20 Jahre lang als Krankenpfleger, Pflegedienstleiter, Heimleiter und Sozialmanager. Die Kunstfigur „Ermi-Oma“ schuf er nach eigener Aussage, um seine Stimme für Menschen zu erheben, die in unserer „Altersentsorgungsgesellschaft“ nicht gerne gehört werden. Dabei versucht der preisgekrönte Kabarettist, die Altenheimbewohnerin liebevoll, facettenreich und mit viel Einfühlungsvermögen nachzuzeichnen: „Mein Ziel ist es, das Verständnis zwischen den Generationen zu fördern und die Lust auf ein wertschätzendes Miteinander zu wecken.“

Was Ermi-Oma in Ihr Testament schreibt und das notariell beglaubigte Abenteuer quer durch die Abfertigungspraxis des Gesundheitswesens noch zeigt, ist am Donnerstag um 19.30 Uhr zu sehen. Karten sind in allen Raiffeisenbanken und Sparkassen sowie an allen Ö-Ticket Vorverkaufsstellen, im Pop Shop, im Lienzer Creativ-Center und an der Abendkassa erhältlich. Ticket-Infos gibt es unter der Telefonnummer 0650 32 00 124.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren