Sperre nach Murenabgang in Nußdorf-Debant

Schneeschmelze löste das Erdreich. Schaden blieb dennoch gering.

mure-nussdorf-debant-cover3

Am 16. März gegen 11.53 Uhr wurde im Gemeindegebiet von Nußdorf-Debant im Bereich des sogenannten „Hackach-Baches“ vermutlich aufgrund der starken Schneeschmelze im oberen Bachverlauf der „Mitterbergweg“ vermurt. Die Mure war ca. zehn Meter breit und einen Meter hoch, deshalb wurde die Gemeindestraße vorübergehend aus Sicherheitsgründen gesperrt, ebenso der Talboden-Radweg, der dort vorbeiführt. Am Nachmittag war die FF Nussdorf-Debant mit Absicherungsmaßnahmen im Einsatz. Bedienstete des Amtes für Wildbach und Lawinenverbauung waren ebenfalls vor Ort, um die Risikolage  einzuschätzen. Vor Ort war Philipp Brunner.

mure-nussdorf-debant2

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?