Letztes Osttiroler Team im KFV-Cup ausgeschieden

Der FC-WR Nußdorf-Debant verliert gegen Lendorf 1:3.

Der FC-WR spielte "daheim" in Oberdrauburg und hatte gegen Lendorf das Nachsehen. Foto: Brunner Images
Der FC-WR spielte „daheim“ in Oberdrauburg und hatte gegen Lendorf das Nachsehen. Foto: Brunner Images

Für den FC-WR Nußdorf-Debant war im Viertelfinale des KFV Cups Endstation. Die Osttiroler mussten sich dem Landesligisten aus Lendorf mit 1:3 geschlagen geben.

Da auf dem Sportplatz in Nußdorf-Debant aufgrund der Witterung noch nicht an ein Spiel zu denken war, übersiedelte die Elf von Trainer Bernd Feil für dieses Spiel nach Oberdrauburg, wo man auch bereits einige Trainingseinheiten absolvieren konnte. Die Partie begann für die „Hausherren“ denkbar ungünstig. Nach einer hohen Flanke in den Strafraum war Martin Morgenstern zur Stelle und brachte seine Elf bereits nach zehn Minuten mit 0:1 in Führung. Die Debanter ließen sich durch diesen frühen Rückstand jedoch nicht aus dem Konzept bringen und hielten mit dem Landesligisten tapfer mit.

Nach rund einer halben Stunde scheiterte Michael Schneider, Neuzugang in den Reihen des FC-WR, mit einem Distanzschuss an Lendorf Keeper Kohlmaier. Nur fünf Minuten später setzte Aldamir da Silva nach einem Eckball von Dominik Tagger das Leder nur knapp neben den Kasten. Zwei Minuten vor dem Pausenpfiff wurden die Hausherren aber für ihren Kampfgeist belohnt. Dominik Tagger brachte einen Freistoß hoch in den Strafraum und Lendorf Verteidiger Mario Nagy bugsierte den Ball zum Ausgleich in das eigene Tor.

Und beinahe wäre den Osttirolern noch vor der Pause der Führungstreffer gelungen. Nach einer tollen Aktion über Aldamir da Silva zirkelte aber Emri Rexhepi das Spielgerät knapp am gegnerischen Tor vorbei.

In der zweiten Halbzeit fanden die Gäste aus Lendorf besser ins Spiel und Mario Nagy brachte mit einem Freistoss seine Elf nach 56 Minuten mit 1:2 in Führung. Kurz darauf scheiterte Martin Morgenstern mit einem Schuss aus kurzer Distanz an FC-WR Keeper Marco Ortner.

Danach wurde die Partie etwas hektischer und als unrühmlichen Höhepunkt musste der Debanter Schlussmann nach einem Rempler an einem gegnerischen Spieler mit der roten Karte vorzeitig unter die Dusche. Beinahe wäre aber den Hausherren im Gegenzug der Ausgleich gelungen, doch Christian Berger setzte einen Kopfball knapp neben den Lendorfer Kasten.

Für die endgültige Entscheidung sorgte dann in der 81. Minute Christoph Morgenstern, der eine schöne Aktion zum 1:3 Endstand abschloss.

Dennoch eine durchaus gelungene Generalprobe des FC-WR Nussdorf/Debant für das bevorstehende Derby am Samstag, 29. März 2014, im Dolomitenstadion Lienz gegen den SV Rapid Lienz.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren