KiWi: Osttiroler Kinder entdecken Wirtschaft

Über 100 Volksschüler versuchten sich in der Wirtschaftskammer Lienz als Unternehmer.

Seit mehreren Wochen befassen sich Schüler der Volksschulen Dölsach, Debant, Abfaltersbach, Lienz Süd und Lavant im Rahmen des Projekts „KiWi – Kinder entdecken Wirtschaft“ mit dem komplexen Thema Wirtschaft. „Was ist Wirtschaft?“, „Wie entsteht ein Unternehmen?“, „Was ist der Unterschied zwischen Umsatz und Gewinn?“ und „Wie wirkt Werbung?“ – Diese Fragen beschäftigten die Kinder und ihre Lehrpersonen in den letzten Wochen.

Am Donnerstag, 27. März, setzten die Kinder ihr erlerntes Wissen in die Praxis um. Rund 100 Schüler kamen in die Wirtschaftskammer Lienz, um dort ein „Geschäftslokal“ zu pachten. Sobald alle Reklamen und Werbeposter auf den Verkaufsständen angebracht, alle Waren und Preisschilder optimal positioniert, und alle Kinder an ihrem „Arbeitsplatz“ waren, startete der große Verkauf. Zahlreiche Eltern, Lehrer und Freunde der Kinder zeigten sich kauffreudig – der eigens eingeführte KiWi-Euro wechselte schnell die Besitzer. Neben Süßigkeiten und Bäckereien, wanderten auch Gewinn-Lose über die rund 20 Ladentische. Außerdem wurden einige Eltern ihr Geld schnell bei einer „Schießbude“ los oder sie entlohnten einen der beiden Harmonika-Spieler.

Um bei der Jury mit Innovation, Kreativität und Höflichkeit zu punkten, standen den Kindern HAK-Schüler zur Seite. Das gelang den Volksschülern dann auch – die Ausbeute bei der Siegerehrung mit Reinhard Lobenwein, Bezirksstellenleiter der Wirtschaftskammer Osttirol und Bezirksschulinspektorin Elisabeth Bachler konnte sich durchaus sehen lassen. Veranstaltet hatte das Projekt die Wirtschaftskammer in Kooperation mit der Innsbrucker Argentur „Elmer Event“.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren