„Wir lassen die Kirchen nicht im Regen stehen“

Sanierungszuschüsse für zwei Gotteshäuser in Lienz.

Familienkirche-RamonaWaldner
Die Pfarrkirche zur Heiligen Familie ist denkmalgeschützt und braucht ein neues Dach. Foto: Ramona Waldner

Paritätisch verteilt die Stadt Lienz Sanierungskosten-Zuschüsse für zwei Gotteshäuser. Die Pfarrkirche „Zur Heiligen Familie“ in der Südtirolersiedlung und die evangelische Kirche an der Amlacherstraße haben um Hilfe angesucht. Die Familienkirche braucht ein neues Dach, es kostet stolze 120.000 Euro. Da das Gebäude aus den Sechziger Jahren unter Denkmalschutz steht, bleiben die wartungstechnisch aufwändigen Lichtkuppeln bestehen. Auch bei der evangelischen Kirche sind Dach- und Fassadenarbeiten unaufschiebbar. Dieser Sakralbau wird auch thermisch saniert. Hier betragen die geschätzten Kosten 60.000 Euro. Jeweils ein Sechstel davon übernimmt die Stadt Lienz.

„Wir können die Kirchen nicht im Regen stehen lassen“, erklärte Vizebürgermeister Meinhard Pargger bei der Gemeinderatssitzung am 27. März. Und auch die Opposition stimmte ein: „Da wird man nicht nein sagen können, in Gottes Namen“, meinte FP-Mandatar Sepp Blasisker. Einstimmig genehmigte der Gemeinderat Sanierungszuschüsse von zweimal 10.000 Euro (2014 und 2015) für die Familienkirche und zwei Jahresraten zu je 5.000 Euro für die Evangelische Kirche.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

2 Postings bisher
zeinerpeter vor 4 Jahren

bergfex@

Wer soll Deiner Meinung die Sanierung selber bezahlen - der Pfarrer vielleicht? Die Kirchen gehören doch allen Lienzern! Das Schwimmbad müssen doch jene mitbezahlen, die nicht schwimmen wollen.

bergfex vor 4 Jahren

Jeder Häuslbauer muss sein Dach selber bezahlen. Gibt die Caritas hier auch eine "Spende" dazu ?