Unerwarteter Auswärtssieg von Dölsach gegen Sillian

Am Kunstrasen in Heinfels verspielten die Oberländer den Anschluss an die Spitze.

Im Auftaktspiel der Frühjahrssaison in der 1. Klasse A musste sich der FC Union Raiffeisen Sillian/Heinfels auf dem Kunstrasenplatz in Heinfels dem FC Dölsach mit 1:2 geschlagen geben und konnte dadurch nicht den Anschluss an die Tabellenspitze finden.

Vor sehr spärlicher Kulisse – lediglich an die 100 Zuseher fanden den Weg nach Heinfels – wirkten die Hausherren zunächst präsenter und fanden auch die ersten Möglichkeiten in diesem Derby vor. Doch sowohl Clemens Gesser als auch Dominik Lener vergaben in aussichtsreichen Positionen. Vor allem der pfeilschnelle Manuel Grüner bereitete mit seinen Vorstößen über die Seite der Dölsacher Defensive immer wieder Probleme. Doch fanden seine Hereingaben in den Strafraum einige Male keinen Abnehmer. So ging es mit einem torlosen Unentschieden zum Pausentee in die Kabinen.

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Sillianer die bessere Mannschaft und erarbeiteten sich ein deutliches spielerisches Übergewicht. Als fast logische Konsequenz gingen die Hausherren in der 53. Minute in Führung. Eine scharfe Flanke von Manuel Grüner verwertete Clemens Gesser zum 1:0. Und der Torschütze hätte nur wenige Minuten später den Sack endgültig zumachen können, doch scheiterte er alleine vor dem Tor an Dölsach Keeper Rene Straganz.

Entgegen dem Spielverlauf gelang den Gästen mit einem Traumtor wie aus dem Nichts der Ausgleich. Matthias Waltl bekam an der 2. Stange stehend den Ball und donnerte diesen volley, unhaltbar für Sillian Goalie Martin Webhofer, zum 1:1 Ausgleich in die Maschen.

Philipp Brunner hat in Heinfels fotografiert.

Auch Winter-Neuzugang Alexander Böhm – hier mit Sillian Spielertrainer Ibel Alempic – konnte die Niederlage gegen seinen Ex-Verein nicht verhindern. Foto: Strohmayer
Auch Winter-Neuzugang Alexander Böhm – hier mit Sillian Spielertrainer Ibel Alempic – konnte die Niederlage gegen seinen Ex-Verein nicht verhindern. Foto: Strohmayer

Ab diesem Zeitpunkt übernahmen die Dölsacher komplett das Kommando. Die Hausherren verloren völlig den Faden und gerieten zehn Minuten vor dem Abpfiff sogar in Rückstand. Nach einem schnell abgespielten Freistoss befand sich die Sillianer Verteidigung im Kollektivschlaf, Dölsach Stürmer Philipp Mair ließ sich diese Chance nicht entgehen und erzielte mit einem sehenswerten Lupfer über den herauseilenden Sillianer Keeper den 1:2 Siegestreffer. In der restlichen Spielzeit konnten die Hausherren nicht mehr zulegen und dem Spiel noch eine Wende geben.

Roman Told, Sportlicher Leiter des FC Union Raiffeisen Sillian/Heinfels, war nach dem Spiel enttäuscht:“Ein herber Rückschlag für unsere Mannschaft. Wir waren die ersten 70 Minuten die aktivere und spielerisch reifere Mannschaft. Leider haben wir es mehrmals verabsäumt eine Vorentscheidung herbeizuführen. Dölsach agierte effizienter und war nach dem Ausgleich die spielbestimmende Mannschaft.“

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren