Heli holte einen Kletterer aus der Galitzenklamm

43 Jahre alter Kraxler bekam Angst. Es blieb nur noch der Luftweg als Ausweg.

Der Freizeitpark in der Amlacher Galitzenklamm wird erst im Mai eröffnet, doch die ersten Kletterer sind schon in den einzelnen, teilweise recht schwierigen Steigen unterwegs und gleich zu Beginn der Osterwoche musste auch schon der erste Sportler mit dem Hubschrauber aus dem Fels gehievt werden.

Der ÖAMTC-Notarzthelikopter Christophorus 7 barg am 13. April einen 43-jährigen Kraxler, weil er Angst bekam und nicht mehr weiterklettern konnte. Da es auch kein Zurück gab, blieb nur der Ausweg durch die Luft.

"Gelber Engel" hilft Kraxler   in der Klamm aus der Klemme. Foto: Philipp Brunner
„Gelber Engel“ hilft Kraxler in der Klamm aus der Klemme. Foto: Philipp Brunner
Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?