Unterliga West: Debant verliert, Matrei holt Remis

Debantner ziehen in Seeboden den Kürzeren, Matrei nimmt einen Punkt aus Villach mit.

SV Seeboden vs. FC-WR Nussdorf-Debant:

Die Osttiroler starteten sehr ambitioniert in das Spiel und freuten sich bereits nach sieben Minuten über die 1:0-Führung. Nach einem Eckball kam das Leder zu Christian Berger, der aus ungefähr 20 Metern abzog. Von einem Seebodener Verteidiger noch leicht abgefälscht, schlug der Ball unhaltbar im Seebodener Tor ein.

Doch nur zehn Minuten später sorgte eine Fehlentscheidung des Assistenten für den Ausgleich – er übersah eine klare Abseitsstellung von Darko Krstev und dieser netzte zum Ausgleich ein.

Der Spielfluss der Gäste wurde durch zahlreiche Pfiffe des Unparteiischen gestört und kurz vor dem Seitenwechsel gingen die Seebodener in Führung. Einen langen Ball auf den Fünfer verwertete Bernhard Abwerzger auf akrobatische Weise zum 2:1.

Doch die Elf von Trainer Bernd Feil gab nicht auf und wäre knapp nach Beginn der zweiten Halbzeit beinahe zum Ausgleich gekommen. Von Aldamir da Silva ideal bedient, rutschte der Ball Emri Rexhepi aber über den Rist und geht am Tor vorbei. Besser machten es die Hausherren in der 56. Minute. Aus einer Standardsituation erzielte Marco Hofer das 3:1.

Die Osttiroler zogen aber weiterhin ihr Spiel durch und Kapitän Thomas Unterassinger, der sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzte, sorgte in der 80. Minute für den erneuten Anschlusstreffer. Die Niederlage besiegelte dann vier Minuten vor dem Ende die gelb/rote Karte gegen FC-WR Verteidiger Robert Steinlechner – in numerischer Unterlegenheit gelang es den Gästen nicht mehr den Ausgleichstreffer zu erzielen.

VSV Amateure vs. TSU Matrei:

Matrei-Coach Markus Hanser musste auch diesmal auf zahlreiche Stammkräfte verzichten und schickte eine sehr junge Mannschaft in das Spiel gegen die, mit etlichen Regionalliga-Kickern verstärkte 1b-Mannschaft des Villacher SV.

Dennoch boten die Gäste von Beginn an eine sehr ambitionierte Leistung und hatten die spielstarken Villacher fest im Griff. Das einzige was vorerst fehlte, war das Herausspielen effektiver Torchancen. So dauerte es bis zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff, ehe sich die Matreier für ihre sehr gute Vorstellung belohnten. Bezeichnend für den Spielverlauf war es, dass der Führungstreffer für die Iseltaler nicht unbedingt aus einer zwingenden Torchance entstand. Mathias Berger nahm sich aus rund 20 Metern Torentfernung ein Herz und knallte das Spielgerät ins Kreuzeck. Mit dieser Führung gingen die Gäste auch in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel agierten die Hausherren wesentlich aggresiver und die Gäste bekamen in dieser Phase nicht mehr den richtigen Zugriff auf das Spiel. Die logische Konsequenz war der Ausgleichstreffer durch Marko Modic nach rund einer Stunde Spielzeit.  Kurz darauf hätte Mario Kleinlercher die Iseltaler erneut in Führung bringen können. Alleine auf den Villacher Keeper zulaufend, verspringt ihm allerdings der Ball und landet lediglich am Pfosten.

Die letzten Höhepunkte waren dann auf beiden Seiten zwei Elfmetersituationen. Schiedsrichter Meschnark ließ aber beides Mal weiterspielen und so blieb es schlussendlich bei einem leistungsgerechten 1:1 Unentschieden.

Zufrieden mit der Vorstellung seiner Mannschaft war Matrei-Trainer Markus Hanser:“ Wir haben heute drei 17-jährige und vier 18-jährige Spieler in der Stammformation gehabt. Die Jungen haben sich solange sie bei vollen Kräften waren tadellos geschlagen und ich kann der Mannschaft zur Leistung und zum Punktegewinn nur gratulieren. Für das nächste Spiel gegen Seeboden dürfte sich die Verletztenmisere wieder etwas bessern und ich hoffe den einen oder anderen Stammspieler wieder zur Verfügung zu haben.“

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren