FC Dölsach weiter in toller Frühjahrsform

2:0 Heimsieg gegen den Tabellenzweiten URC Thal/Assling.

Die Hausherren präsentierten sich von ihrem Trainer Thomas Mair taktisch bestens eingestellt und boten den Thalern einen Kampf auf Augenhöhe. Hinten stand die Abwehr um Kurt Tscharnig bombensicher und vorne wirbelte Dominic Mattersberger und gab der Thaler Defensive einiges zum Auflösen. Die Gäste wirkten teilweise wie gelähmt und fanden überhaupt nicht zu ihrem Spiel. Die erste Möglichkeit hatten dann auch die Hausherren. Nach einem idealen Zuspiel von Markus Bachmann lief Sebastian Monitzer alleine auf Thal Keeper Christian Fuchs zu, konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen. Kurz darauf wurde ein gut angetragener Freistoß von Markus Bachmann von der Mauer gerade noch zur Ecke abgewehrt.

Kurz vor der Pause gab es das erste Lebenszeichen in der Offensive für den Tabellenzweiten aus Thal/Assling. Nach einem Freistoßtrick scheiterte aber Kevin Kofler an Dölsach Keeper Rene Straganz. Und praktisch mit dem Halbzeitpfiff hatten die Hausherren etwas Glück auf ihrer Seite. Nach einem Pass von Michael Jungmann, der im Mittelfeld unermüdlich rackerte, traf Kevin Kofler jedoch nur die Latte.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich wenig am Charakter des Spieles. Die Dölsacher standen in der Defensive sehr gut und kamen immer wieder zu schnellen Konterangriffen. Zuerst scheiterte Dominic Mattersberger am Thaler Keeper und kurz darauf konnte dieser auch einen Freistoß von Kevin Köffler parieren.

In der 66. Minute war es dann aber soweit. Lukas Gurschner nahm sich ein Herz und knallte den Ball aus rund 30 Metern auf das Thaler Gehäuse. Auf dem nassen Boden wurde das Leder immer schneller und schlug zum verdienten 1:0 Führungstreffer im Thaler Kasten ein.

Nun gingen die Gäste noch mehr Risiko ein und wollten unbedingt den raschen Ausgleichstreffer erzielen. Doch bis auf einen Schuss von Marco Fuchs, der von einem Dölsacher Verteidiger noch abgefälscht wurde und knapp am Tor vorbeiging, konnten die Gäste sich keine nennenswerten Torchancen erspielen. Viel effektiver agierten in dieser Phase die Dölsacher und sorgten nach 72 Minuten für die Vorentscheidung. Der kurz zuvor eingewechselte Patrick Korber stand nach einem Eckball mutterseelenallein im Strafraum der Gäste und köpfelte zum 2:0 ein.

Obwohl man den Gästen das Bemühen nicht absprechen konnte, waren sie in ihren Mitteln an diesem Tag einfach beschränkt. Lediglich ein Weitschuss von Robert Gasser, den Dölsach Schlussmann Rene Straganz über die Latte drehen konnte, sorgte in der 90. Minute noch einmal für Gefahr vor dem Tor der Hausherren.

Ein alles in allem verdienter Sieg der Dölsacher, die in der Defensive gut standen und in der Offensive die wenigen Chancen einfach eiskalt ausnützen konnten.

Die Slideshow hat Philipp Brunner fotografiert.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren