Ostergeschenk der Matreier Kicker an ihre Fans

Die Union Matrei besiegte am Karsamstag den SV Seeboden klar mit 5:0.

Schön langsam lichtet sich das Lazarett bei den Iseltalern. So konnte Trainer Markus Hanser erstmals im Frühjahr auf seinen Innenverteidiger Martin Holzer zurückgreifen. Er gab der Abwehr von Beginn an den gewünschten Halt. Vor rund 200 Besuchern im Mateier Tauernstadion legten die Iseltaler wie aus der Pistole geschossen los. Mit aggressivem Pressing setzten sie die Seebodener Defensive von Beginn an unter Druck. Bereits nach wenigen Sekunden wurde ein Stanglpass von Rene Scheiber gerade noch abgeblockt und kurz darauf bediente Mario Kleinlercher seinen Bruder Daniel, doch dieser kam um Milimeter nicht an den Ball heran. Nach neun Minuten war es aber dann soweit. Daniel Kofler versenkte aus rund 20 Metern einen Freistoß über die Mauer hinweg zum 1:0 im Seebodener Tor.

Seeboden-Keeper Herbert Brugger streckt sich beim 1:0 durch Daniel Kofler vergeblich. Foto: Expa/Groder
Seeboden-Keeper Herbert Brugger streckt sich beim 1:0 durch Daniel Kofler vergeblich. Foto: Expa/Groder

Die Gäste hatten in der Defensive alle Hände voll zu tun und konnten in der Offensive keinerlei Akzente setzen. Zu gut stand die Matreier Abwehr, angeführt von einem überragenden Martin Holzer, dem man seine lange Verletzungspause überhaupt nicht anmerkte. Lediglich bei einem kurz abgespielten Freistoss der knapp am Matreier Gehäuse vorbeistrich, konnten die Gäste einmal ihre Gefährlichkeit andeuten.

Dann lief die Angriffsmaschine der Hausherren wieder auf Hochtouren. Zuerst bediente Daniel Steiner den pfeilschnellen Mario Kleinlercher ideal und dieser jagte das Spielgerät zum 2:0 in die Maschen. Und nur wenige Minuten später wurde der Matreier Stürmer wieder auf die Reise geschickt, umkurvte noch den Seebodener Keeper Herbert Brugger und stellte in der 29. Minute auf 3:0.

Mario Kleinlercher war pfeilschnell unterwegs und scorte zum 2:0 und 3:0. Foto: Brunner Images
Mario Kleinlercher war pfeilschnell unterwegs und scorte zum 2:0 und 3:0. Foto: Brunner Images

Die Viererabwehrkette der Gäste war löchrig wie ein Schweizer Käse und wusste gegen das Forechecking der Iseltaler keinen Rat. Daniel Kleinlercher hatte in der 33. Minute die Chance auf den nächsten Treffer, doch konnte er alleinstehend vor dem gegnerischen Keeper den Ball nicht im Tor unterbringen. Drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff war es dann aber soweit. Nach einem Eckball war Torjäger Rene Scheiber zur Stelle und brachte seine Elf mit 4:0 in Führung.

Kurz darauf hatten die Göäste ihre größte Chance. Nach idealem Stanglpass setzte aber ein Seebodener den Ball aus kurzer Distanz weit über das Tor. Ein weiteres Indiz für die schwache Vorstellung der Gäste an diesem Tag. Nach dem Seitenwechsel verflachte das Spiel etwas. Die Matreier schalteten einen Gang zurück und mit der Auswechslung von Lukas Brugger in der 50. Minute fehlte der Denker und Lenker im Mittelfeld. Mario Kleinlercher nahm dessen Position ein, ging aber dadurch mit seiner Schnelligkeit im Angriff ab.

Die Hausherren hatten das Spiel vor 200 Zusehern jederzeit unter Kontrolle. Foto: Expa/Groder
Die Hausherren hatten das Spiel vor 200 Zusehern jederzeit unter Kontrolle. Foto: Expa/Groder

Dennoch hatten die Hausherren das Spiel völlig unter Kontrolle und ließen keinerlei Torchancen der Seebodener zu. Es dauerte bis zur 70. Minute ehe das Spiel wieder etwas Fahrt aufnahm. Nach einem guten Angriff über die linke Angriffseite konnte der folgende Stanglpass von Daniel Kleinlercher auf Mario Swette gerade noch von einem Seebodener Verteidiger geblockt werden. Zehn Minuten vor dem Schlusspfiff war es dann aber Mario Swette, der zum 5:0 traf.

Danach verloren die Kärntner etwas die Nerven und so wurden binnen fünf Minuten David Hofer und Jacob Knaller mit der roten Karte vorzeitig unter die Dusche geschickt. Dies konnte die tolle Vorstellung der Iseltaler an diesem Abend aber nicht trüben und so bejubelten die Spieler nach dem Schlusspfiff mit ihren tollen Fans den klaren 5:0 Erfolg, wobei die Gäste noch gut bedient waren.

Kapitän Lukas Brugger und sein Team bescherten den Fans ein 5:0 Ostergeschenk. Foto: Brunner Images
Kapitän Lukas Brugger und sein Team bescherten den Fans ein 5:0 Ostergeschenk. Foto: Brunner Images
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren