9971 – Matreier Kunst im Innsbrucker Artdepot

Galerie zeigt Arbeiten von Peter Raneburger, Maria Vill und Fritz Ruprechter.

Peter Raneburger in seinem Matreier Atelier. Foto: Miriam Raneburger
Peter Raneburger in seinem Matreier Atelier. Foto: Miriam Raneburger

Die drei Matreier Künstler Maria Vill, Fritz Ruprechter und Peter Raneburger wurden von der Galerie „Artdepot“ in Innsbruck zu einer gemeinsamen Ausstellung eingeladen. Gemäß ihrer Herkunft wurde die Werkschau mit „9971“ betitelt – der Postleitzahl von Matrei. Maria Vill zeigt Versionen des Großbuchstabens A, denen sie sich bereits seit mehr als 20 Jahren ausschließlich widmet. Fritz Ruprechter präsentiert seine „Faltungen“, in denen er mit schrägen Linien, Flächen und räumlichen Überschneidungen experimentiert.

Peter Raneburger zeigt Arbeiten aus seinem neuesten Werkzyklus „Bones“, in denen – so der Pressetext – „scheinbar Belebtes durch post-mortale Überreste überlagert wird oder durch Insignien menschlicher Einfalt auf eine höher eingeschätzte soziale Ebene gestellt wird.“ Ein ausführliches Raneburger-Porträt finden Sie in der aktuellen Printausgabe des Dolomitenstadt-Magazins!

Vernissage ist am Dienstag, 29. April um 19.00 Uhr. Die Ausstellung ist bis 12. Juni zu sehen. Artdepot, Maximilianstraße 3.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren