Weiter Rätsel um verschwundene Katzen

Dutzende Vierbeiner vermisst – Tierschutz-Obfrau richtet Hotline ein.

verschwundene-katzen-in-osttirol

Zunächst berichtete die Kleine Zeitung über das mysteriöse Verschwinden von bis zu 30 Katzen aus einer Wohnanlage in Dölsach, jetzt häufen sich offenbar die Meldungen über abgängige Tiere auch in anderen Osttiroler Gemeinden. Laut Kleinformat fehlt auch von vielen Vierbeinern in Iselsberg-Stronach, Nußdorf-Debant und Lienz jede Spur. Deshalb hat Christine Zangerl, die Sprecherin des Osttiroler Tierschutzvereines eine „Hotline“ eingerichtet. Die Nummer: 0664 100 30 90. Dolomitenstadt.at hilft natürlich gerne bei der Suche.

Dazu ein Tipp: Unser Kleinanzeiger wird von zigtausenden Menschen täglich gelesen und genutzt. Er bietet auch die Möglichkeit, ein Foto hochzuladen und ist für private Anzeigen kostenlos, also eine ideale Plattform, um nach abgängigen Haustieren zu suchen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
Querdenker

Da sollte man aufpassen, ob nicht jemand Katzenfelle anbietet. Die sollen ja - man glaubt es kaum - gegen Rheuma und Kreuzschmerzen helfen.