Skitourengeherin von Stüdlhütte ausgeflogen

Für eine 50-Jährige endete die geplante Skitour auf den Großglockner heute Vormittag um 11 Uhr auf der 2.801 Meter hoch gelegenen Stüdlhütte. Sie zeigte typische Symptome einer Höhenkrankheit und musste vom Notarzthubschrauber geborgen und zur weiteren Behandlung ins Bezirkskrankenhaus Lienz geflogen werden.

Die Frau war am 3. Mai 2014 mit mehreren Bekannten vom Lucknerhaus über das Ködnitztal zur Stüdlhütte aufgestiegen. Dort nächtigten die Skitourengeher und wollten heute Früh weiter auf den Großglockner.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?