Matrei spielte remis, Nußdorf scheiterte

Die Union Matrei sowie der FC-WR Nußdorf Debant mussten am vergangenen Wochenende in der Unterliga West jeweils auswärts antreten. Die Matreier erspielten in einer starken Partie ein 3:3 Unentschieden gegen Penk – überragender Mann am Platz war Rene Scheiber mit einem Triplepack.

Keine Chance hatten die Nußdorfer gegen Reichenau. Mit einer Rumpfelf mussten sich die Osttiroler 1:4 geschlagen geben.

Hier die Details zu den Spielen:

Die Union Matrei kam in der Unterliga West in Penk zu einem 3:3 Unentschieden.

Von Beginn an dominierten die Iseltaler das Spiel ganz klar und es war nur eine Frage der Zeit bis der Führungstreffer fiel. Der an diesem Tag überragende Rene Scheiber sorgte mit zwei wunderschönen Toren in der 26. und 36. Minute für die 2:0 Führung der Matreier. Dann griff allerdings der starke Wind in das Spiel ein und verhalf den Hausherren im wahrsten Sinne des Wortes zum Ausgleich. Zuerst senkte sich eine abgerissene Flanke von Christoph Schönegger über den Matreier Keeper zum Anschlusstreffer ins Tor. Nur eine Minute später sorgte ein Freistoß von Arnold Freissegger aus großer Distanz, der vom Wind unterstützt den Weg ins Tor fand, für den Ausgleich. Matrei-Keeper Martin Innerhofer, der nicht seinen besten Tag hatte, sah dabei nicht sehr glücklich aus.

Eine Minute nach Wiederanpfiff hatte dann Rene Scheiber seinen nächsten großen Auftritt. Er schloss eine super Kombination mit einem überlegten Schuss ins lange Eck zur erneuten Führung für die Iseltaler ab. Aber nur sechs Minuten später kam der Matreier Keeper etwas zu zögernd aus seinem Kasten und Christoph Schönegger nützte diese Unentschlossenheit aus und traf zum 3:3.

Danach hatten die Gäste durch Rene Scheiber und Daniel Steiner noch tolle Chancen auf einen weiteren Treffer, dieser wollte jedoch nicht mehr gelingen. Letzter Aufreger in dieser Partie war die gelb/rote Karte für Penk-Akteur Christoph Schönegger in der 80. Minute.

Zufrieden zeigte sich Matrei Trainer Bernhard Hanser nach dem Spiel: „Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment für eine spielerisch wirklich tolle Leistung machen. Der Wind und ein schlechter Tag unseres zweiten Torhüters, der heute erstmals seit er Benny Unterwurzacher vertritt gepatzt hat, haben einen Sieg für uns verhindert.“

Der FC-WR Nußdorf Debant musste sich in Reichenau mit 1:4 geschlagen geben.

Mit einer Rumpfelf mussten die Osttiroler zum Auswärtsspiel in Reichenau antreten. Nicht weniger als sieben Spieler standen diesmal nicht zur Verfügung. Dennoch erwischten die Gäste einen guten Start ins Spiel und beherrschten die Hausherren klar. Das einzige Manko war, dass man diese Überlegenheit nicht in Tore umsetzen konnte.

Nach rund zwanzig Minuten befreiten sich die Hausherren etwas aus dieser Umklammerung und kamen durch schnell vorgetragene Angriffe gefährlich vor das Tor der Osttiroler. Gerfried Zwatz und Christian Zaminer sorgten, entgegen dem Spielverlauf, mit einem Doppelschlag binnen drei Minuten für eine 2:0 Führung. Ein Freistoßtreffer von Michael Schneider kurz vor dem Halbzeitpfiff gab den Debantern aber wieder Hoffnung auf einen Punktegewinn.

Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff sorgte Gerfried Zwatz für die Vorentscheidung. Neuerlich aus einem Konter stellte er auf 3:1. Das Spiel ähnelte danach dem vor dem Seitenwechsel, der FC-WR war spielbestimmend, aber die Reichenauer mit ihren Konterangriffen immer wieder brandgefährlich. In der 81. Minute sorgte Daniel Krassnitzer mit seinem Treffer zum 4:1 für den Endstand für die Reichenauer.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren