Stadtorchester Lienz lädt zum Frühjahrskonzert

60 MusikerInnen spielen unter der Leitung von Gerald Mair am 10. Mai im Stadtsaal Lienz.

Gerald Mair präsentiert mit seinen 60 Musikern ein ansprechendes Programm. Fotos: Stadtkultur Lienz
Gerald Mair präsentiert mit seinen 60 Musikern ein ansprechendes Programm. Fotos: Stadtkultur Lienz

Am Vorabend des Muttertages, Samstag, 10. Mai, um 20 Uhr lädt das Stadtorchester Lienz zum traditionellen Frühjahrskonzert in den Stadtsaal Lienz ein. Unter der Leitung von Gerald Mair spielt das Orchester, das aus rund 60 Musikern – MusikschullehrerInnen, StudentInnen, SchülerInnen und HobbymusikerInnen – besteht, auch heuer wieder ein ansprechendes und vielfältiges Programm:

Im ersten Teil ist nach der Leonoren-Ouvertüre von Ludwig van Beethoven das Konzert für Violine und Violoncello op. 102 von Johannes Brahms zu hören. Solisten dieses Konzertes sind der Violinist Johannes Pflegerl und Wilhelm Pflegerl am Violoncello. Die Solisten-Brüder stammen aus Mallnitz. Wilhelm Pflegerl war kürzlich mit seinem „Gassenhauer-Trio“ in Lienz zu hören. Auf dem Programm des zweiten Teils steht die Orchestersuite „Pelléas und Melisande“ op.46 von Jean Sibelius. Der finnische Komponist hat darin in neun Sätzen eine tragische Liebesgeschichte vertont. Zwischentexte – gesprochen von Stadtkultur-Leiterin Heidi Fast – erzählen die Geschichte und geben Einblick in die Komposition.

Die Solisten: Johannes Pflegerl studierte am Salzburger Mozarteum, an der Musikuniversität Wien und an der Guildhallschool in London. Weitere Studien führten zu einer regelmäßigen Zusammenarbeit mit Hubert Kroisamer und Rainer Honeck. Mit dem von ihm 1992 gegründeten Ensemble „Die Mozartisten Wien“ konzertierte er in ganz Europa. Zahlreiche Aufnahmen zeugen von dieser fruchtbaren Zusammenarbeit. Als Solist spielte er Mozarts und Bachs Violinkonzerte für den SWR ein. Johannes Pflegerl ist häufiger Gast bei der Camerata Salzburg und den Wiener Philharmonikern. Seit 2008 ist er Mitglied des Radio-Symphonieorchesters Wien.

Wilhelm E. Pflegerl war Solocellist in den wichtigsten Jugendorchestern Österreichs. Foto: Stadtkultur Lienz
Wilhelm E. Pflegerl war Solocellist in den wichtigsten Jugendorchestern Österreichs.

Wilhelm E. Pflegerl studierte ebenfalls am Mozarteum Salzburg und an der Musikuniversität Wien. Er war Solocellist in den wichtigsten Jugendorchestern Österreichs, Solist mit dem Orchesterverein Wien, Pro Musica Salzburg, der Jungen Philharmonie Wien und dem Kärntner Symphonieorchester. Außerdem fungierte er als Stimmführer im National Symphony Orchestra Ireland und engagierte sich vier Jahre lang im Philharmonischen Orchester Graz.

Karten für das Konzert des Stadtorchester Lienz gibt es im Bürgerservicebüro in der Liebburg und an der Abendkasse. Infos und Reservierung unter 04852/600-519 oder auf der Stadtkultur Homepage www.stadtkultur.at.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren