Leopold Ganzers Werke auf Schloss Bruck

Natur und Abstraktion – Eine Symbiose. Vernissage am Freitag, 9. Mai, um 19 Uhr.

Auch das Bild "Spiegelung", Öl auf Leinen wird in der Ausstellung zu sehen sein. Foto: Eleonora Bliem-Scolari
Auch das Bild „Spiegelung“, Öl auf Leinen wird in der Ausstellung zu sehen sein. Foto: Eleonora Bliem-Scolari

2014 wäre der Maler und Grafiker Leopold Ganzer 85 Jahre alt geworden. „Anlass genug, ihm eine Retrospektive mit ausgewählten Bildwerken aus seinen unterschiedlichen Schaffensphasen zu widmen“, so die Verantwortlichen vom Museum Schloss Bruck.

Als jüngstes von acht Kindern in Innichen geboren, lebte er für viele Jahre in Osttirol, um hier insbesondere nach der Zeit an der Akademie in Wien, er studierte in der Meisterklasse für Malerei bei Robin Christian Andersen, ab 1958 für seine spätere kunstbezogene Stilentwicklung zur abstrahierten Ausdrucksweise zu finden.

Die biografischen Stationen des Malers sind zudem gekennzeichnet von regen nationalen und internationalen Ausstellungsaktivitäten – nicht minder von Bedeutung war sein Einfluss auf das Kunstgeschehen in Lienz. Bereits 1956 sorgte er mit kubistisch umgesetzten Bildmotiven in der Spitalskirche in Lienz, wo er gemeinsam mit Franz Walchegger, Josef Manfreda und Adrian Egger ausstellte, für Aufsehen. Er war außerdem 1964 Mitinitiator bei der Gründung der „Städtischen Galerie“ in Lienz und leitete diese auch einige Jahre.

Leopold Ganzer verstarb 2008 in Prägraten.
Leopold Ganzer verstarb 2008 in Prägraten. Foto RAIKA Lienz

Die Natur und die Detailsicht darauf gelten als ungebrochene Motive und gleichzeitig als nicht minder permanente Motivation des Künstlers für eine Bildsprache, die in der expressiven Abstraktion zeitlebens ihre konsequente Lösung suchte und sie, tarierend in der Umsetzung, auch gefunden hat. In der Ausstellung, die in den Räumen des im Vorjahr adaptierten Westtrakts stattfindet, werden 26 Bildwerke in Öl- und Acryltechnik aus unterschiedlichen Werkzyklen der 1950er-Jahre bis zu seinen letzten gemalten Bildern von 2007 gezeigt. In der Werkschau veranschaulichen außerdem 16 Tusche-Grafiken unterschiedlicher Entstehungszeit das Repertoire des Künstlers.

Eröffnet wird die Ausstellung am Freitag, 9. Mai, um 19 Uhr. Zu sehen sind Leopold Ganzers Bilder bis Sonntag, 3. August im Museum Schloss Bruck.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren