ESV Lienz hat einen neuen Vorstand

Willi Lackner ist der neue Obmann des Eisenbahnersportvereins Lienz.

„Unter dem Motto – Einer für Alle, Alle für Einen“ will der neue ESV-Vorstand durchstarten, v.l. Andreas Achmüller (Schriftführer), Mario Pirker (Sektionsleiter Wintersport), Albin Winkler (Obmannstellvertreter, Sektionsleiter Tennis und Kegeln), Willi Lackner (Obmann), Gernot Neuhäuserer (Kassier), Markus Trost (Kassierstellvertreter), Peter Girstmair (Sektionsleiter Stocksport). Nicht im Bild: Herbert Niederbacher (Schriftführerstellervertreter), Fritzer Günther (SL Radsport). Foto: ESV Lienz
„Unter dem Motto – Einer für Alle, Alle für Einen“ will der neue ESV-Vorstand durchstarten, v.l. Andreas Achmüller (Schriftführer), Mario Pirker (Sektionsleiter Wintersport), Albin Winkler (Obmannstellvertreter, Sektionsleiter Tennis und Kegeln), Willi Lackner (Obmann), Gernot Neuhäuserer (Kassier), Markus Trost (Kassierstellvertreter), Peter Girstmair (Sektionsleiter Stocksport). Nicht im Bild: Herbert Niederbacher (Schriftführerstellvertreter), Günther Fritzer (SL Radsport). Foto: ESV Lienz

Am Sonntag, 27. April, fand im Vereinsheim des ESV Lienz am Bahnhofsplatz die diesjährige Jahreshauptversammlung statt. Der 57 Jahre alte Verein ist mittlerweile ein fixer Bestandteil des Sportgeschehens in der Dolomitenstadt. Durch die ehrgeizige Arbeit des Vorstandes in den letzten Jahren stellte sich der Club auf eine gesunde finanzielle Basis. Eine nicht unerhebliche Summe floss dabei in Zu- und Umbauten und die Erneuerung der Tennisanlage inklusive „hauseigenem Swimmingpool“ am Bahnhof – diese und auch die Sektion Tennis sind das Herzstück des Vereines.

Nach über 20 Jahren Obmannschaft stellte Albin Winkler bei den Neuwahlen sein Amt zur Verfügung, um den scheidenden Tennis-Sektionsleiter, Günther Kampitsch, abzulösen. Bei den Wahlen wurde der Bahn-Bedienstete Willi Lackner einstimmig zum neuen Obmann gewählt. Auch neu im Vorstand vertreten ist Kassier-Stellvertreter Markus Trost. Ansonsten blieben alle Funktionen in der gleichen Besetzung bestehen.

Neuobmann Willi Lackner bedankte sich in seiner Antrittsrede beim scheidenden Obmann Albin Winkler für „die hervorragende Arbeit in den letzten Jahren“. Außerdem lobte er die gute Zusammenarbeit und den Zusammenhalt im Verein. Dies möchte er weiterhin beibehalten und mit viel Motivation und seinem Team eine „Aufbruchsstimmung“  erzeugen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren