Nächtliche Straßensperre nach Sturmschaden in Huben

Am 15. Mai gegen 20.40 Uhr entwurzelten orkanartige Windböen in Huben im sogenannten „Kienburger Wald“ eine Fichte. Der Baum verlegte die Landstraße L393 im Bereich Huben/Kienburg und wurde um 21.20 Uhr von der Freiwilligen Feuerwehr Huben entfernt.

Weil der starke Wind anhielt und die Gefahr weiterer Sturmschäden bestand, wurde die Landstraße während der Nacht gesperrt aber in den Morgenstunden des 16. Mai im Einvernehmen mit dem Baubezirksamt Lienz wieder für den Verkehr freigegeben. Es entstand weder Personen- noch Sachschaden.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?