Irmgard Huber siegte beim Römerlauf

Über 200 Teilnehmer beim „7. Aguntum Römerlauf“ in Dölsach.

Die Tagessieger Irmgard Huber und Daniel Hackhofer waren die Tagessieger beim Römerlauf in Dölsach. Foto: Stefan Tschapeller
Irmgard Huber und Daniel Hackhofer waren die Tagessieger beim Römerlauf in Dölsach. Foto: Stefan Tschapeller

Über 200 Läuferinnen und Läufer aus Kärnten, Süd- und Osttirol kämpften am Samstag, 24. Mai, beim Start zum „Läufercup 2014“ in Osttirol um die heiß begehrten Plätze am Siegerpodest. Ungebrochene Laufbegeisterung, spannende Rennen und eine tolle Stimmung machten Dölsach zu einem wahren Laufmekka.

Irmgard Huber wiederholte in den Frauenklassen ihren Tagessieg aus dem Vorjahr. Die Dorfrunde von 3,8 Kilometern mit Start und Ziel im Römerstadion bewältigte die Läuferin der Sportunion Strassen in 14:21 Minuten. Roswitha Moser von der LG Hochpustertal war wie 2013 als Zweite im Ziel , auf Rang drei in der Frauenwertung landete die Siegerin der Klasse „Frauen W50“, Anna Gollreider vom ÖAV Obergailtal.

Seinen bereits vierten Tagessieg in Dölsach erreichte der Südtiroler Daniel Hackhofer. Für die zwei Dorfrunden über 7,6 Kilometer benötigte der Läufer des AC 2000 Toblach 24:51 Minuten. Die Ränge zwei und drei gingen an Kärntner Läufer. Als Sieger der Klasse „Männer M30“ erreichte Florian Schipflinger vom LC Villach sechs Sekunden hinter dem Tagessieger das Ziel. Dritter und überlegener Sieger der Wertung „M40“ wurde Hans Funder aus Greifenburg. Als schnellster Osttiroler im Ziel und zweiter der Klasse „M30“ wurde Hermann Oberbichler von der Sportunion Raiffeisen Lienz.

Der Wanderpreis, ein nachgestalteter Bronzeschuh aus der Römerzeit vom Dölsacher Künstlers Lois Fasching wurde im Rahmen der Siegerehrung an die beiden Tagessieger überreicht.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren