Drauradweg verläuft wieder entlang der alten Trasse

Die Strecke in Leisach ist ab Mittwoch, 28. Mai, wieder befahrbar.

Foto: Stadt Lienz/Lenzer
Foto: Stadt Lienz/Lenzer

Seit der offiziellen Eröffnung des Radwegabschnittes Ende April verläuft der Drauradweg nun wieder am ursprünglichen rechten Ufer. „Die provisorisch mit zwei Brücken an die linke Uferseite parallel zur Bundesstraße verlegte Notführung des Drauradwegs konnte aufgehoben werden“, erklärt Landesrat Josef Geisler. Somit ist die Strecke, die wieder gesichert ist, ab Mittwoch, 28. Mai, wieder regulär befahrbar.

Bei der neuen Strecke, die inzwischen asphaltiert und mit Absturzsicherungen sowie einem Rastplatz ausgestattet wurde, gibt es zwar eine Steigung von zwei Prozent, diese ist jedoch für alle Freizeitsportler, betagte Menschen und auch Kinder leicht zu bewältigen.

In die Sanierung und Neutrassierung des Radwegstücks wurden rund 230.000 Euro investiert. Insgesamt stehen für das heurige Jahr 600.000 Euro für Qualitätsverbesserungen am Drauradweg zur Verfügung. „65 Prozent der Kosten trägt das Land Tirol, der Tourismusverband Osttirol steuert 70.000 Euro bei und die `Erhaltungsgemeinschaft Regionale Radwege im Großraum Lienz' übernimmt den restlichen Betrag“, verrät Asslings Bürgermeister Bernhard Schneider, Geschäftsführer der Radwegegemeinschaft.

Weitere geplante Sanierungsarbeiten sind Belagsarbeiten zwischen der Stadtwegbrücke und der Luggauer Brücke, die Ausbesserung rissiger Abschnitte zwischen Lienz und Sillian sowie die Oberbauerneuerung im Bereich Bahnhof Nikolsdorf bis zur Kärntner Landesgrenze.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
mischmaschin vor 3 Jahren

wunderbar - dann kann man sich wieder auf den Lückenschluss zwischen Dölsach und Berg im Drautal konzentrieren. Dadurch bringt man nämlich die Wertschöpfung nach Lienz, indem die Radler in Lienz ihren Ausgangspunkt haben und am Abend mit dem Zug wieder zurückkommen...