Thal/Assling gewinnt das Pustertal Derby

FC Union Sillian/Heinfels verlor das Heimspiel gegen den URC Thal/Assling mit 0:1.

Am Ende hatten das Team aus Assling (gelbes Trikot) die Nase vorn. Foto: Brunner Images
Am Ende hatte das Team aus Assling (gelbes Trikot) die Nase vorn. Foto: Brunner Images

Vor rund 300 Besuchern im Draupark Sillian entwickelte sich von Beginn an ein rassiges und temporeiches Spiel, wobei Sillian bereits in der Anfangsphase die große Chance auf die Führung hatte. Nach einem hohen Ball in den Strafraum tauchte Clemens Gesser alleine vor Thal Keeper Christian Fuchs auf. Seinen Schuss konnte jedoch ein Thaler Abwehrspieler noch vor der Torlinie klären. Gleich im Gegenzug hatte Lukas Juen die Führung für die Gäste auf dem Fuß. Nach einem Fehler von Sillian-Spielertrainer Ibel Alempic tauchte er alleinstehend vor Sillian-Keeper Alessandro Cere auf, schloss aber etwas zu überhastet ab und sein Schuss ging zu zentral auf das gegnerische Tor. Sillian agierte immer wieder mit weiten Bällen auf die beiden schnellen Stürmer Gesser und Grüner, wobei in einer weiteren Szene der Thaler Schlussmann einen Rückstand verhindern konnte, indem er den Ball über die Latte lenkte. Auf der Gegenseite tankte sich Thals Daniel Moser stark durch und zog von der rechten Seite in den Strafraum hinein. Anstatt selbst abzuschließen entschied er aber in die Mitte abzulegen, doch der Ball landete im Niemandsland.

Die zweite Halbzeit begannen beide Mannschaften etwas vorsichtiger. In der 55. Minute tauchte Gäste-Stürmer Daniel Moser vor dem Sillian-Gehäuse auf, wurde aber in allerletzter Sekunde von Ibel Alempic gestört. Das Tor des Tages fiel in der 61. Minute: Nach einem Flankenball in den Strafraum legte Manuel Stocker-Waldhuber den Ball am Sechzehner für seinen Teamkollegen Michael Jungmann ab – dieser schoss zum vielumjubelten Führungstreffer ein.

Thal/Assling legte sein Heil nun aufs Kontern und zog sich etwas zurück. Beide Mannschaften agierten nun nur noch mit hohen, weiten Bällen nach vorne. In der Schlussphase wurde das Spiel dann wieder hektisch und dramatisch. In der 80. Minute entwischte Manuel Grüner der Thaler Abwehr und legte den Ball zur Mitte auf den völlig freistehenden Clemens Gesser. Zum Glück für die Gäste sprang der Ball direkt vor Gesser etwas auf, sodass dieser den Ball nicht mehr richtig traf. In der Endphase des Spiels gab es dann noch eine Eckballserie für die Heimischen, wobei Clemens Vinatzer den Ausgleichstreffer am Fuß hatte. Mit vereinten Kräften und etwas Glück überstanden die Mannen von Trainer Günter Tabernig jedoch auch diese heikle Phase und feierten am Ende einen sehr wichtigen 1:0-Derbysieg.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren