Rapid Lienz deklassiert ASKÖ Irschen

Am Feiertag gab es für den SV Rapid Lienz einen souveränen 6:1-Kantersieg in Irschen. Dabei gaben zwei Jungspunde in den Reihen der Grün-Weißen ihr Debüt: Keeper Tim Unterluggauer und Dominic Girstmair spielten zum ersten Mal mit den „Großen“ in der Kampfmannschaft.

Die Details zum Spiel:

Die Grün-Weißen, bei denen diesmal der blutjunge Keeper Tim Unterluggauer sein Debüt in der Kampfmannschaft feierte, legten fulminant los und sorgten mit aggresivem Pressing bereits nach sechs Minuten für eine Vorentscheidung. Zuerst brachte Markus Ebner einen idealen Pass zur Mitte und Mario Steiner hatte wenig Mühe um auf 1:0 zu stellen. Nur eine Minute später setzte Dominik Hanser Lienz-Goalgetter Christopher Korber ideal ein und dieser schoss aus halblinker Position ins kurze Eck zum 2:0 ein.

Irschen war in der Anfangsphase dem Druck der Gäste nicht gewachsen und hatte es Tormann Christof Gritzer zu verdanken nicht höher in Rückstand zu geraten. Nach einer herrlichen Kombination über mehrere Stationen scheiterte Markus Ebner aus kurzer Distanz an einer glänzenden Reaktion des Irschener Keepers. In der 34. Minute stellte Stefan Karre seine Schusskraft unter Beweis, sein gut angetragener Freistoß fand aber nur den Weg an die Latte. Und nur eine Zeigerumdrehung später setzte Mario Steiner den Ball knapp neben das Tor.

Nach dem Seitenwechsel gaben die Rapidler sofort wieder Gas. Diesmal dauerte es nur drei Minuten, ehe Christopher Korber erneut zuschlug. Nach einem Gestocher brachte er den Ball mit seinem schwächeren rechten Fuß durch die Hände des Irschener Keepers hindurch zum 3:0 ins Netz. Nur vier Minuten später traf Irschen-Verteidiger Christian Hueter unglücklich zum 4:0 ins eigene Tor.

Aus einem der spärlichen Angriffe gelang Oldboy Helmuth Scheiber per Kopf in der 54. Minute der Anschlusstreffer zum 4:1. Auch in der Folgezeit blieben die Gäste aus der Dolomitenstadt die klar bessere Mannschaft, konnte aber einige vielversprechende Angriffe nicht erfolgreich zu Ende spielen. Nachdem kurz zuvor Christof Gritzer im Duell gegen Mario Steiner Sieger blieb, schlug es nach 80 Minuten abermals im Kasten der Hausherren ein. Florian Neumeister bediente Mario Steiner ideal, dieser legte den Ball quer auf Christopher Korber und mit etwas Glück fand der Ball den Weg zum 5:1 ins Tor. Nur zwei Minuten später bedankte sich Christopher Korber bei seinem Sturmkollegen und servierte Mario Steiner diesmal ideal den Ball. Dieser hatte wenig Mühe zum 6:1 einzuschießen.

Danach konnte sich der beste Akteur der Hausherren an diesem Tag, Christof Gritzer, noch bei zwei Weitschüssen auszeichnen. In der Schlussphase wechselte Lienz-Trainer Bernhard Hanser noch den 16-jährigen Jungspund Dominic Girstmair ein, der ebenfalls zum ersten Mal in der Kampfmannschaft zum Einsatz kam.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren