Nach Lkw-Unfall war B100 in Dölsach gesperrt

Zwischen 13.00 und 16.00 Uhr musste am 14. Juni die B100 im Gemeindegebiet von Dölsach nach einem Lkw-Unfall gesperrt werden, um die Bergung des Fahrzeugs zu ermöglichen.

Ein tschechischer Lkw-Lenker war mit seinem Sattelzug über den rechten Fahrbahnrand hinaus über eine ca. 45 Grad steile Böschung ins Gebüsch gedonnert. Erst nach rund 50 Metern kam der LKW-Zug zum Stillstand. Der Lenker blieb unverletzt. Das Fahrzeug wurde beschädigt.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?