Armwrestler trafen sich in der Dolomitenstadt

Rund 45 Armdrücker matchten sich beim Austrian Open in der RGO-Arena.

Beitragsbild-Armwrestling
Beim fünften Austrian Open gab es jede Menge harte Kämpfe und schmerzverzerrte Gesichter. Fotos: Brunner Images

Manuel Lengfeldner ist Präsident des Österreichischen Armwrestlingvereins. Am Samstag, 21. Juni, veranstaltete er mit seinen Vereinskollegen das mittlerweile fünfte Austrian Open, die Dolomitenstadt war bereits das dritte Mal Austragungsort des Kraftsportevents. Neben körperlicher Faktoren zählen beim Armwrestling auch mentale Stärke und die richtige Technik. „Unser Sport fordert sehr viel Disziplin und Ehrgeiz“, so Lengfeldner.

Armwrestling-1522975280
Auch der Veranstalter Manuel Lengfeldner aus Irschen holte zwei erste Plätze.

Zum größten österreichischen Armdrück-Turnier kamen auch internationale Starter aus Italien, Deutschland, der Schweiz und den USA. Vor dem Publikum in der RGO-Arena boten die 45 Sportler dann spannende Kämpfe – die Athleten aus Osttirol und Oberkärnten nutzten den Heimvorteil und bewiesen auch gegen die Topathleten Nervenstärke. Der Osttiroler Michael Holzer siegte in der Kategorie „links bis 105 kg“, der Titel in der Klasse „links über 105 kg“ ging an den Mitveranstalter Hans-Peter Fuchs.

Armwrestling-1974554964
Auch die Lienzer Ersatzgemeinderätin stellte sich der Konkurrenz.

Bei den Damen überzeugte die Lienzer Ersatzgemeinderätin Sonja Egger mit Platz zwei in den Klassen „links Damen“ und „rechts Damen“. Philipp Brunner war mit seiner Kamera in der Arena:

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren