RC Hochpustertal lud zum Bergeinzelzeitfahren

Patrick Auer landete bei strömendem Regen klar auf Platz eins.

Beitragbild-Rad
Harte Bedingungen erwartete die Radler auf den 440 Höhenmetern. Links der Sieger Patrick Auer.

Ein neuer Bewerb im Rennkalender der Osttiroler Radszene feierte am Sonntag, 29. Juni, eine Premiere, das „Sport Sunny Bergeinzelzeitfahren“. Die neue Strecke führte von Tassenbach nach Kartitsch. Kurz vor Rennbeginn um 14 Uhr begann es zwar zu regnen, aber die harten Bedingungen hielten die Sportler nicht davon ab, kräftig in die Pedale zu treten. Auf der 7,53 Kilometer langen Bergstrecke mussten die Teilnehmer 440 Höhenmeter so schnell wie möglich absolvieren. Am Ende gab es dann auch einen würdigen Premierensieger, der für die Strecke gleich eine „Duftmarke“ setzte – Patrick Auer aus Obertilliach, der heuer bereits mit seinem dritten Platz bei der Dolomitenrundfahrt seine Topform unter Beweis stellte, erreichte am schnellsten das Ziel. Er siegte mit 18:15,4 Minuten und einem „Respektabstand“ von über einer Minute vor Felix Gall vom RC Figaro Lienz und Patric Plankensteiner vom Team „Bike Erlebnis Osttirol“.

Bei den Damen siegte die Schwester des WM-Zweiten Alban Lakata, Tanja Lakata vom HSV Lienz mit einer Zeit von 23:30,70 Minuten. Auf Rang zwei landete Ulrike Leiter vom RCH Radclub Hochpustertal, Platz drei holte Elisabeth Tschurtschenthaler vom Team Dolomiti Superbike.

Hier geht’s zur offiziellen Ergebnisliste

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren